GELD: Jeder Zwanzigste in der Region ist Millionär

Die Zahl der Millionäre in der Zentralschweiz nimmt stetig zu. Das eindrücklichste Beispiel aller Schweizer Kantone liefert Nidwalden Die Statistik zeigt auch: Die Vermögen sind sehr ungleich verteilt.

Drucken
Teilen
Symbolbild.

Symbolbild.

Den 160 reichsten Steuerpflichtigen gehören im Kanton Nidwalden 10,6 Milliarden Franken – das sind 58 Prozent aller Vermögen im Kanton. In diese Kategorie der Steuerzahler fällt auch der grösste Teil des Vermögenswachstums: 2004 hatten alle Nidwaldner zusammen ein Vermögen von 13,6 Milliarden Franken – ein Jahr später waren es 18,1 Milliarden Franken.

Dies geht aus der neusten Vermögensstatistik der Eidgenössischen Steuerverwaltung hervor. Diese beruht auf den Zahlen der Steuerveranlagungen der natürlichen Personen von 2005.

Zug ist klar an der Spitze
Daraus kann man auch lesen: Jeder zwanzigste Zentralschweizer ist Millionär. Ihr Anteil ist gegenüber der letzten Erhebung von 2004 leicht von 4,6 auf 5 Prozent gestiegen. Die Zentralschweizer Kantone ziehen Millionäre überdurchschnittlich stark an: Schweizweit haben nur 4,2 Prozent ein steuerbares Vermögen von über 1 Million Franken.

Innerhalb der Zentralschweiz ist der Kanton Zug klar an der Spitze der Millionärsrangliste: 8,7 Prozent der Zuger sind Millionäre. Insgesamt versteuerten die 1205 Multimillionäre der Zentralschweiz im Jahr 2005 ein Vermögen von 51 Milliarden Franken.

Jeder Vierte hat kein Vermögen
Am anderen Ende der Skala stehen die Menschen ohne steuerbares Vermögen. Schweizweit fallen 26,6 Prozent in diese Kategorie. In der Zentralschweiz verzeichnet Obwalden mit 22 Prozent die höchste Quote der Steuerpflichtigen ohne Vermögen, am tiefsten ist ihr Anteil im Kanton Nidwalden mit 11,4 Prozent.

Fabian Fellmann

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.