GEMEINDE SCHWYZ: Kollegiumskirche wird zum 1. Mal restauriert

Nach 100 Jahren wird die Kollegiumskirche Schwyz zum ersten Mal restauriert. Dazu braucht es einen Kredit von 3,05 Millionen Franken.

Drucken
Teilen
Die Kollegiumkirche Schwyz. (Archivbild Andreas Oppliger/Neue SZ)

Die Kollegiumkirche Schwyz. (Archivbild Andreas Oppliger/Neue SZ)

Der Regierungsrat des Kantons Schwyz beantragt dem Kantonsrat einen Verpflichtungskredit in der Höhe von 3,05 Millionen Franken für die Restaurierung der Kirche Kantonsschule Kollegium Schwyz. Wie die Staatskanzlei Schwyz mitteilt, soll die Kirche «als Zeugin des späthistorischen Kirchenbaues erhlaten bleiben». Stimmt der Kantonsrat dem Verpflichtungskredit zu, wird die Restaurierung 2011 durchgeführt.

Altar wird entfernt, Gräber verlegt
Bei der Sanierung werden die Nebenräume der Kirche instand gesetzt, damit sie auch für andere Zwecke genutzt werden können. Die Kirche, welche nach dem Kollegibrand von 1910 neu gebaut worden ist, befindet sich laut Mitteilung noch im Originalzustand und sei noch nie umfassend restauriert worden.

Die technischen Installationen seien nun total veraltet und da die Kirche nur noch selten für Gottesdienste benutzt wird, soll der Altar mit Zustimmung des Bistums Chur entfernt werden. Auch die Grabkapelle wird laut Mitteilung aufgehoben – die Gräber werden auf den Schwyzer Friedhof verlegt. Die Orgel soll zum 100. Geburtstag im Jahr 2012 vom «Freundeskreis Kollegiorgel Schwyz» restauriert werden. Dazu steuert der Freundeskreis 350'000 Franken aus Spenden an die Kosten bei.

Sanierung der Kantonsschule im Gang
Der Kantonsrat hatte 2006 einen Verpflichtungskredit in Höhe von 23,5 Millionen Franken für die Sanierung und räumliche Neukonzeption der Kantonsschule Kollegium Schwyz beschlossen.

Im Westtrakt des Kollegiums mussten jedoch statische Massnahmen getroffen werden, um die Stabilität des Gebäudes zu gewährleisten. Dadurch sind Mehrkosten entstanden, welche bisher über die Reserven aufgefangen werden konnten.

ana