GEMEINDEFINANZEN SZ: Lachen macht Überschuss statt Defizit

Die Rechnung 2014 der Schwyzer Gemeinde Lachen schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 1,4 Millionen Franken ab. Budgetiert war ein Defizit von 2,3 Millionen Franken. Grund für das bessere Ergebnis waren laut Gemeinde einmalige Nachsteuern von Firmen.

Drucken
Teilen
Bild: Keystone / Gaetan Bally

Bild: Keystone / Gaetan Bally

Die Rechnung mit einem Gesamtaufwand von rund 33,3 Millionen Franken fiel um 3,7 Millionen besser aus als erwartet. Zum guten Ergebnis beigetragen hätten vor allem höhere Steuereinnahmen bei den juristischen Personen wegen einmaliger Nachsteuern, wie die Gemeinde am Mittwoch mitteilte.

Aufgrund von verschobenen und oder nicht ausgeführten Projekten investierte Lachen deutlich weniger als die budgetierten 4,8 Millionen Franken, nämlich nur 1,8 Millionen.

Mit dem Überschuss will der Gemeinderat zusätzliche Abschreibungen vornehmen und Eigenkapital bilden. (sda)