GEMEINDEFINANZEN SZ: Wollerau budgetiert wegen Finanzausgleich Millionendefizit

Die finanzstärkste Schwyzer Gemeinde, Wollerau, budgetiert für 2016 ein Defizit von 8,1 Millionen Franken. Grund dafür sei der kantonale Finanzausgleich, in den Wollerau neu 16,8 Millionen Franken und somit 8,6 Millionen Franken mehr einzahlen müsse.

Drucken
Teilen
Wollerau rechnet mit einem Defizit von mehr als 8 Millionen Franken. (Symbolbild Keystone)

Wollerau rechnet mit einem Defizit von mehr als 8 Millionen Franken. (Symbolbild Keystone)

Die Gemeinde teilte am Mittwoch mit, dass ohne diese Erhöhung der Voranschlag 2016 positiv ausgefallen wäre. Grund für die grosse Veränderung seien die in Schieflage geratenen Kantonsfinanzen.

Total budgetiert Wollerau einen Aufwand von 45,6 Millionen Franken. Mehr als ein Drittel davon kommt somit den Gemeinden mit einer tiefen Steuerkraft zugute.

Hochrechnungen zeigen, dass dank höheren Steuererträgen 2015 nicht mit einem Defizit, sondern mit einem Ertragsüberschuss von 2,8 Millionen Franken abgeschlossen werden kann. Das Eigenkapital dürfte auf 42 Millionen Franken wachsen. Der Steuerfuss könne somit bei 60 Prozent einer Steuereinheit belassen werden, teilte die Gemeinde mit. (sda)