GEMEINDEN: Wieder beinahe Rekordzahlen

Den meisten Schwyzer Gemeinden geht es finanziell ausgezeichnet. Der Kanton veröffentlichte dazu gestern neue Zahlen.

Drucken
Teilen
Spitzenreiter ist Wollerau. (Bild pd)

Spitzenreiter ist Wollerau. (Bild pd)

2008 erreichten die Schwyzer Gemeinden einen Rekord. Damals hatte der Einwohner des Kantons Schwyz im Durchschnitt eine relative Steuerkraft von 1996 Franken. Mit der Steuerkraft ist die steuerliche Potenz des Bürgers gemeint. Die Zahl zeigt, wie viel Steuergeld der durchschnittliche Bürger pro Steuereinheit aufbringen kann. Dieser Wert erreicht auch für das Jahr 2009 mit 1960 Franken wieder fast diese Rekordhöhe.

Wobei dies nur die Durchschnittszahlen für den ganzen Kanton sind. In einzelnen Gemeinden liegen diese Werte viel höher: Wollerau verfügt über eine Steuerkraft von 6641 Franken pro Einwohner, der Bezirk Höfe weist 5463 Franken aus, die Gemeinde Freienbach 4566 Franken. «Diese hohen Zahlen haben mich sehr überrascht», sagt Heinz Rauchenstein vom kantonalen Finanzdepartement. Er hat die Rechnungen 2009 aller Gemeinden miteinander verglichen und daraus eine Gemeindefinanzstatistik erstellt. Sie wurde gestern veröffentlicht.

Bert Schnüriger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Schwyzer Zeitung.