Polizeimeldungen Zug
Blaulicht-Ticker – Zug: Velofahrer bei Streit mit Autolenker verletzt - Zeugenaufruf

Die wichtigsten Polizei- und Verkehrsmeldungen aus dem Kanton Zug.

Merken
Drucken
Teilen
Ein Autofahrer ist in ein parkiertes Auto gefahren (Mitteilung vom Samstag, 01.05.2021, 15:43 Uhr).
6 Bilder
Eine alkoholisierte Autofahrerin verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug und prallte in einen Baum (Mitteilung vom Dienstag, 04.05.2021, 12:37 Uhr).
Meldungen der Zuger Polizei (Symbolbild).
Bei der Kreuzung Untermühle-/ Knonauerstrasse sind zwei Autos zusammengestossen (Mitteilung vom Dienstag, 04.05.2021, 16:48 Uhr).
Auf der Autobahn A4 in Richtung Zug ist es zu einem Selbstunfall gekommen (Mitteilung vom Sonntag, 25.04.2021, 17:47 Uhr).
Der Unfall ereignete sich am Sonntagvormittag (25 (Mitteilung vom Sonntag, 25.04.2021, 17:54 Uhr).

Ein Autofahrer ist in ein parkiertes Auto gefahren (Mitteilung vom Samstag, 01.05.2021, 15:43 Uhr).

ZVG/Zuger Polizei
(chm)

Die folgenden Mitteilungen stammen von der Zuger Polizei:

Zug: Velofahrer bei Streit mit Autolenker verletzt - Zeugenaufruf

Gestern, 08:23 Uhr

Nach einem verbalen Disput ging ein Autolenker auf einen Velofahrer los und verletzte diesen im Gesicht. Die Polizei sucht den Beschuldigten und Zeugen.

Am Dienstagnachmittag (4. Mai 2021), um 15:45 Uhr, überquerte ein Velofahrer die Chamerstrasse beim Fussgängerstreifen, Höhe Podium 41. Als einer der Autofahrer hupte, machte der Zweiradlenker seinem Missmut mittels Handzeichen Luft. Die beiden Verkehrsteilnehmer trafen anschliessend beim Hafenplatz erneut aufeinander. Es kam zu einem Wortgefecht und schliesslich verpasste der Autolenker dem Velofahrer einen Faustschlag ins Gesicht. Dabei erlitt der 31-Jährige einen Kieferbruch. Auch sein Mobiltelefon wurde in Mitleidenschaft gezogen, als er den Streit aufzeichnete. Das Opfer erstattete später bei der Polizei Anzeige.

Zeugenaufruf

Die Polizei sucht Zeugen. Beim beschuldigten Autolenker handelt es sich um einen 25 bis 35 Jahre alten Mann, mit dunkelbraunen, kurzen, glatten Haaren, mit 3-Tage-Bart. Er trug ein helles T-Shirt und eine kurze, graue Hose und fuhr einen hellblauen Kleinwagen. Er war in Begleitung eines Beifahrers. Dieser ist schlank und rund 190 cm gross.

Personen, die den Streit beobachtet haben und weitere Angaben zum Lenker oder seinem Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich bei der Einsatzleitzentrale der Zuger Polizei zu melden (T 041 728 41 41). Insbesondere wird der Beschuldigte aufgefordert, sich von sich aus zu melden.

Quelle: Zuger Polizei

Cham: Einmal Vortritt missachtet und zweimal Sachschaden verursacht

Dienstag, 04.05.2021, 16:48 Uhr

Bei der Kreuzung Untermühle-/ Knonauerstrasse sind zwei Autos zusammengestossen. Zwei Personen wurden leicht verletzt.

Der Unfall ereignete sich am Dienstagmorgen (4. Mai 2021), kurz vor 08:45 Uhr, auf der Knonauerstrasse in der Gemeinde Cham. Eine 36-jährige Autolenkerin fuhr auf der Untermühlestrasse. Bei der Kreuzung an der Knonauerstrasse missachtete sie den Vortritt. In der Folge kollidierte sie seitlich/frontal mit dem Auto einer korrekt fahrenden 64-jährigen Lenkerin, die auf der Knonauerstrasse in Richtung Zürich unterwegs war. Dabei wurden die beiden Autolenkerinnen leicht verletzt. Der Rettungsdienst Zug brachte die beiden Frauen ins Spital. Das Kleinkind der Unfallverursacherin blieb unverletzt.

Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen und einer Hecke beträgt mehrere Zehntausend Franken.

Im Einsatz standen Mitarbeitende des Rettungsdienstes Zug, eines privaten Abschleppdienstes sowie der Zuger Polizei. Drei Angehörige der Feuerwehr Cham waren zum Unfallzeitpunkt in der Nähe und übernahmen spontan die Verkehrsregelung.

Quelle: Zuger Polizei

Baar: Selbstunfall führt zu Verkehrsbehinderungen

Dienstag, 04.05.2021, 12:37 Uhr

Eine alkoholisierte Autofahrerin verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug und prallte in einen Baum. In der Folge kam es zu Verkehrsbehinderungen im Morgenverkehr.

Der Selbstunfall ereignete sich am Dienstagmorgen (4. Mai 2021), um 07:30 Uhr, auf der Neuhofstrasse in Baar. Eine 53-jährige Fahrzeuglenkerin fuhr in Richtung Baar, als sie vor der Kreuzung Schochenmühle-/Neuhofstrasse plötzlich von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum prallte. Die Einsatzkräfte der Zuger Polizei stellten bei der Unfallverursacherin starke Alkoholsymptome fest. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0.9 m/l. Der Rettungsdienst Zug brachte die Frau zur Kontrolle ins Spital. Die fehlbare Lenkerin musste ihren Führerausweis abgeben. Ihr Fahrzeug wurde abgeschleppt.

Da aus dem Auto Öl und andere Flüssigkeiten ausliefen, musste der Strassenunterhaltsdienst zur Reinigung der Fahrbahn aufgeboten werden. Der Unfall führte im Morgenverkehr zu Verkehrsbehinderungen. Der Sachschaden am Auto und an dem beschädigten Baum beträgt mehrere Tausend Franken.

Im Einsatz standen Mitarbeitende des Rettungsdienstes Zug, des Strassenunterhaltsdienstes, eines privaten Abschleppunternehmens sowie der Zuger Polizei.

Quelle: Zuger Polizei

Rotkreuz: Selbstunfall wegen medizinischem Problem

Samstag, 01.05.2021, 15:43 Uhr

Ein Autofahrer ist in ein parkiertes Auto gefahren. Der Mann wurde zur Kontrolle ins Spital eingeliefert.

Der Unfall ereignete sich am Samstagmorgen (1. Mai 2021), kurz nach 09:45 Uhr, beim Ökihof in der Gemeinde Rotkreuz. Ein 57-jähriger Autofahrer erlitt bei der Suche nach einem freien Parkplatz ein medizinisches Problem, worauf er mit niedriger Geschwindigkeit in ein parkiertes Auto fuhr.

Anwesende Personen eilten dem verunfallten Mann umgehend zu Hilfe. Um ihn aus dem Fahrzeug bergen zu können, mussten sie eine Autoscheibe einschlagen. Anschliessend betreuten sie den Mann bis zum Eintreffen der Rettungskräfte.

Der 57-Jährige, der beim Unfall unverletzt blieb, wurde zur Kontrolle ins Spital eingeliefert. Der Führerausweis wurde ihm zuhanden der Administrativbehörde (Strassenverkehrsamt) abgenommen.   

Quelle: Zuger Polizei

Vortritt missachtet und Unfall verursacht

Sonntag, 25.04.2021, 17:54 Uhr

Der Unfall ereignete sich am Sonntagvormittag (25. April 2021), um 11:15 Uhr, auf der Holzhäusernstrasse in der Gemeinde Risch-Rotkreuz. Eine 64-jährige Autofahrerin fuhr auf der Blegistrasse in Richtung Golfplatz Holzhäusern. Beim Überqueren der Holzhäusernstrasse missachtete sie den Vortritt und übersah ein Motorradlenker, welcher in Richtung Hünenberg unterwegs war. In der Folge stürzte der 53-jährige Töfffahrer und verletzte sich dabei erheblich. Die Unfallverursacherin blieb unverletzt.

Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beträgt mehrere Zehntausend Franken.

Im Einsatz standen Mitarbeitende des Rettungsdienstes Zug, eines privaten Abschleppunternehmens sowie der Zuger Polizei.

Quelle: Zuger Polizei

Risch Rotkreuz: Lernfahrt endet mit Totalschaden

Sonntag, 25.04.2021, 17:47 Uhr

Auf der Autobahn A4 in Richtung Zug ist es zu einem Selbstunfall gekommen. Der Sachschaden ist gross.

Der Unfall passierte am Samstagnachmittag (24. April 2021), um 15:30 Uhr, auf der Autobahn A4 zwischen Küssnacht am Rigi und Rotkreuz in Richtung Zug. Ein 24-jähriger Mann war auf einer Lernfahrt in Begleitung eines 25-jährigen Mannes, als er sich plötzlich ablenken liess und die Beherrschung über das Fahrzeug verlor. In der Folge fuhr der 24-Jährige links in die Leitplanke. Beim Selbstunfall blieben beide Fahrzeuginsassen unverletzt.

Das Auto erlitt Totalschaden und musste am Unfallort abgeschleppt werden. Auch die Leitplanke wurde leicht beschädigt.

Der Lenker musste seinen Lernfahrausweis abgeben. Der durchgeführte Alkoholtest war bei beiden Männern negativ.

 

Quelle: Zuger Polizei

Baar: Illegale Erwerbstätigkeit in Massagesalon

Donnerstag, 22.04.2021, 14:34 Uhr

Bei einer Kontrolle zur Bekämpfung der Schwarzarbeit haben Fahnder der Zuger Polizei am Dienstagnachmittag (20. April 2021) einen Massagesalon an der Dorfstrasse in Baar kontrolliert. In den Räumlichkeiten wurden zwei Frauen angetroffen, die weder über eine gültige Arbeitsbewilligung noch über einen entsprechenden Aufenthaltstitel für die Schweiz verfügten. Somit sind sie illegal einer Erwerbstätigkeit nachgegangen und wurden deshalb festgenommen.

Die 36- und 40-jährigen Thailänderinnen wurden inzwischen wegen des Verstosses gegen das Ausländer- und Integrationsgesetz bestraft. Der Schnellrichter der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verurteilte sie zu einer bedingten Geldstrafe sowie einer Busse. Das Amt für Migration des Kantons Zug hat die beiden Frauen aus der Schweiz weggewiesen. Zur Ausreisekontrolle wurde ihnen eine Ausreisekarte ausgehändigt. Des Weiteren wurden sie mit einem zweijährigen Einreiseverbot für die Schweiz und Liechtenstein belegt.

Auch die 52-jährige Arbeitgeberin wird zur Anzeige gebracht und wird sich bei der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten müssen. Sie hat die Frauen beim Amt für Wirtschaft und Arbeit nicht korrekt angemeldet.

Quelle: Zuger Polizei