GEMEINDERANKING: Feusisberg zur attraktivsten Gemeinde gekürt

Gemäss einem neuen Ranking belegen schweizweit vier Schwyzer Gemeinden die höchsten Ränge. Es folgen Zuger – und eher abgeschlagen – weitere Zentralschweizer Destinationen.

Drucken
Teilen
Feusisberg von oben. (Bild pd)

Feusisberg von oben. (Bild pd)

Erstellt hat die Liste das Immobilienzentrum IAZI in Zürich im Auftrag der «Weltwoche» unter der Leitung von Donato Scognamiglio von der Universität Bern. Die Lebensqualität von 854 Schweizer Gemeinden mit über 2000 Einwohnern wurde anhand von 20 Faktoren beurteilt. Unter anderem spielten der Arbeitsmarkt, der Reichtum und die Altersstruktur eine Rolle.

Schwyzer und Zuger Orte oben
Auffällig an der Liste und interessant für die Zentralschweiz ist, dass auf den vier vordersten Rängen die Schwyzer Gemeinden Feusisberg, Freienbach, Wollerau und Altendorf liegen. Bald darauf folgen auf der Liste, in denen im oberen Teil Gemeinden aus den Kantonen Zürich dominieren, mit Hünenberg (6), Cham (8) und Zug (9) Zuger Wohnorte.

Auf Platz 38 folgt schliesslich mit Schenkon diejenige Gemeinde, der am meisten Lebensqualität im Kanton Luzern attestiert wird. Nidwalden kommt mit Hergiswil auf dem Folgeplatz ins Spiel. Sarnen schafft es als beste Obwaldner Destination gerade einmal auf Rang 165 und Schattdorf als Aushängeschild von Uri erreicht nur den 470. Platz.

Abgeschlagene Luzerner Gemeinden
Die rote Laterne bleibt an Couvet in Neuenburg hängen; auch zahlreiche Berner Gemeinden werden als unattraktiv taxiert. Die Zentralschweizer Schlusslichter sind mit Escholzmatt (828), Entlebuch (806), Pfaffnau (804), Schüpfheim (793) und Menznau (761) beinahe allesamt Luzerner Gemeinden. Den letzten Platz in Zug belegt Unterägeri (44), in Uri ist es Erstfeld (825), in Schwyz Muotathal (627), in Obwalden Giswil (709) und in Nidwalden Wolfenschiessen (654).

Die Hauptorte der Region kommen – einmal von Zug (9) und Stans (59) abgesehen – auch nicht unbedingt gut weg: Sarnen rangiert auf dem 165. Rang vor Luzern, Schwyz belegt den 226. und Altdorf den 482. Rang.

scd