GERSAU: Sanierung eines Strassenstückes von 1949

Am Montag wird mit der Verbreiterung und Sanierung der Kantonsstrasse gestartet. Der Abschnitt zwischen dem sogenannten Rüteli und dem Ortseingang Gersau wird dadurch sicherer.

Drucken
Teilen
Die Strasse zwischen Rüteli und Gersau wird breiter – und sicherer. (Archivbild Bert Schnüriger/Neue SZ)

Die Strasse zwischen Rüteli und Gersau wird breiter – und sicherer. (Archivbild Bert Schnüriger/Neue SZ)

Am Montag, 2. November, wird mit der Verbreiterung und Sanierung der Kantonsstrasse gestartet. Wie das Baudepartement des Kantons Schwyz mitteilt, könne mit diesem Ausbau auf dem 545 Meter langen Abschnitt zwischen dem sogenannten Rüteli und dem Ortseingang Gersau die Verkehrssicherheit erheblich verbessert werden.

Trotoir und Fahrbahn verbreitert
Seit 1949 wurden auf diesem Strassenstück keine wesentlichen baulichen Massnahmen mehr vorgenommen. Für die Ausbau- und Sanierungs-massnahmen hat der Kantonsrat am 24. Juni einen Verpflichtungskredit von 7,37 Millionen Franken gesprochen.

Die Fahrbahn wird verbreitert und auf der Bergseite in Richtung Gersau ein Radstreifen markiert. Auf der Seeseite wird das Trottoir verbreitert und wird auch für Velofahrer freigegeben. Auf einer Länge von 200 Metern muss im Bereich des Hotels Seehof die Felswand abgetragen werden.

Ausbau in drei Etappen
Die Bauarbeiten werden zwischen Oktober und Mai in drei Etappen ausgeführt. Die erste Etappe beginnt bei der Einmündung der Rütelistrasse und endet vor dem Hotel Seehof. Diese Bauarbeiten umfassen sämtliche Fundamentunterfangungen im See, den Ersatz von drei Trottoiraus-kragungen mit Verbreiterung und den Strassenausbau auf einer Länge von 175 Metern.

Wenn alles planmässig verläuft, sollte die erste Etappe im Mai 2010 abgeschlossen werden.

ana