GERSAU: Strasse wird für 7,4 Millionen Franken sicherer

Der Strassenabschnitt zwischen dem sogenannten Rüteli und dem Ortseingang Gersau wird saniert und ausgebaut.

Drucken
Teilen

Der rund 545 Meter lange Strassenabschnitt von Gersau bis Rot Chrüz, rund 200 Meter hinter dem Hotel Seehof, wurde 1949 ausgebaut. Seither wurden keine baulichen Massnahmen mehr vorgenommen. Wie es in einer Mitteilung der Staatskanzlei Schwyz heisst, drängen sich nun Ausbau- und Sanierungsmassnahmen auf.

Zu schmale Fahrbahn, zu schmales Trottoir
Die derzeitige Fahrbahnbreite von 6,4 Metern genüge den Anforderungen der heutigen Fahrzeugabmessungen von Lastwagen und öffentlichen Verkehrsmitteln nicht mehr. Die Fahrbahn werde deshalb unter anderem verbreitert und auf der Bergseite in Richtung Gersau ein Radstreifen markiert.

Auf der Seeseite wird das Trottoir durchgehend auf zwei Meter verbreitert und auch für die Velofahrer freigegeben. Auf einer Länge von 200 Metern muss im Bereich des Hotels Seehof die Felswand abgetragen werden, um die gewünschte Fahrbahnbreite zu realisieren.

Projekt in zwei Etappen bis voraussichtlich 2013
Das Projekt wird laut Mitteilung in zwei Etappen aufgeteilt. Die Arbeiten der ersten Etappe, vom Ortseingang bis zum Seehof, sollen im Herbst 2009 beginnen und bis im Frühling 2011 fertiggestellt werden.

Der Terminplan für die zweite Etappe ist noch nicht definitiv, sollte aber innerhalb der nächsten fünf Jahre realisiert werden. Dem Kantonsrat wird für das gesamte Projekt ein Kredit von 7,37 Millionen Franken beantragt.

ana