GESUNDHEIT: Grippe in der Zentralschweiz auf dem Vormarsch

Seit Anfang Jahr ist die Grippe in der Schweiz auf dem Vormarsch. In der Zentralschweiz ist sie weit verbreitet. Die Zahlen liegen allerdings noch unter dem Schwellenwert einer Epidemie.

Drucken
Teilen
Eine Frau liegt mit Grippesymptomen im Bett. (Bild: Nadia Schärli)

Eine Frau liegt mit Grippesymptomen im Bett. (Bild: Nadia Schärli)

Gemäss Angaben des Bundesamt für Gesundheit (BAG) wurden hochgerechnet 53 Arztkonsultationen wegen grippeähnlicher Erkrankungen pro 100'000 Einwohner registriert. In der letzten Woche des alten Jahres hatte dieser Wert noch 35 Grippeverdachtsfälle pro 100'000 Einwohner betragen.

Am stärksten von der Grippe betroffen waren die 15- bis 29-Jährigen mit 82 Konsultationen pro 100'000 Einwohner. Bei den 5- bis 14-Jährigen gingen nur 41 pro 100'000 Einwohner wegen möglicher Grippe zum Arzt.

In den sechs Innerschweizer Kantonen Luzern, Nidwalden, Obwalden, Schwyz, Uri und Zug sowie in den Kantonen Graubünden und Tessin ist die Grippe weit verbreitet. Demgegenüber griff die Grippe in den Kantonen Aargau, Basel-Landschaft, Basel-Stadt und Solothurn noch nicht um sich.

Grippe: So schützen Sie sich

Quelle: BAG

Impfen: Die wirksamste Methode, sich vor einer Grippe zu schützen, ist die Impfung. Sie wird Personen empfohlen, welche ein erhöhtes Komplikationsrisiko aufweisen sowie deren nahen Kontaktpersonen im privaten und beruflichen Umfeld. Alle anderen Personen, welche eine Erkrankung an Grippe vermeiden möchten, können sich ebenfalls impfen lassen.

Hände waschen.Waschen Sie sich mehrmals täglich gründlich die Hände mit Wasser und Seife.

In ein Papiertaschentuch husten oder niesen. Halten Sie sich beim Husten oder Niesen ein Papiertaschentuch vor Mund und Nase. Entsorgen Sie das Papiertaschentuch nach Gebrauch in einem Abfalleimer und waschen Sie sich danach gründlich die Hände mit Wasser und Seife.

In die Armbeuge husten oder niesen. Wenn Sie kein Taschentuch zur Verfügung haben, husten oder niesen Sie bitte in Ihre Armbeuge. Dies ist hygienischer als die Hände vor den Mund zu halten. Sollten Sie doch die Hände benutzen, waschen Sie diese wenn möglich gleich danach gründlich mit Wasser und Seife.

Bleiben Sie zu Hause. Wenn Sie Grippesymptome verspüren, bleiben Sie zu Hause. So verhindern Sie, dass die Krankheit weiter übertragen wird. Kurieren Sie Ihre Grippeerkrankung vollständig zu Hause aus. Warten Sie mindestens noch 1 Tag nach dem vollständigen Abklingen des Fiebers, bis Sie wieder in den Alltag zurückkehren.

sda/rem