Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

GIBELHORN: Ausbau der Muotathalerstrasse wird konkret

Der Regierungsrat hat kurz vor Weihnachten die Projektierungsarbeiten für die erste Etappe beim Ausbau der Muotathalerstrasse vergeben. Die Planungsarbeiten können jetzt beginnen.
Schmale und kurvenreiche Stelle beim Gibelhorn. (Archivbild Bert Schnüriger/Neue SZ)

Schmale und kurvenreiche Stelle beim Gibelhorn. (Archivbild Bert Schnüriger/Neue SZ)

Nachdem die Einsprachefrist zur Arbeitsvergebung unbenutzt abgelaufen ist, hat das beauftragte Ingenieur-team unter der Federführung des
einheimischen Büros A. Rotzetter und Partner AG mit den Planungsarbeiten für das Bauprojekt begonnen. Wie das Baudepartement des Kantons Schwyz mitteilt, müssen nun die Tragsubstanz der bestehenden Kunstbauten genau analysiert werden.

Im Herbst 2008 hat der Regierungsrat mit einem Grundsatzentscheid die Ausbauvariante mit der offenen Linienführung bestätigt.

Definitiver Baubeginn bestenfalls 2011
Um die Anliegen aller Verkehrsteilnehmer für eine sichere Verbindung ins Muotathal zu gewährleisten, werden laut Baudepartement in der angelaufenen Bauprojektphase neben technischen Gesichtspunkten auch die Aspekte der Sicherung vor Naturgefahren und die Verkehrsführung während der Bauzeit geplant.

Bis Ende 2009 sollte das Bauprojekt soweit ausgearbeitet sein, um das Plangenehmigungsverfahren durchführen zu können. Unter optimalen Verhältnissen könnte im Herbst 2010 mit den Vorbereitungsarbeiten begonnen werden. Die eigentlichen Bauarbeiten im Strassenbereich beginnen dann im Frühjahr 2011.

ana

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.