GIBELHORN: Definitiv kein Tunnel nach Muotathal

Das Referendum gegen den geplanten Gibelhorn-Ausbau ist nicht zustandegekommen. Es fehlten rund 1000 Unterschriften.

Drucken
Teilen
Der Horärank erhält definitiv keinen Tunnel. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Der Horärank erhält definitiv keinen Tunnel. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Die Befürworter eines Tunnels ins Muotatal hatten bis Sonntagabend Zeit, 2000 Unterschriften für ein Referendum zu sammeln. Doch es hat nicht gereicht, wie Initiant Stefan Betschart erklärte. Lediglich die Hälfte der notwendigen Stimmen konnten erworben werden. Dennoch haben Betschart und sein Bruder Martin die Stimmen Peter Gander von der Schwyzer Staatskanzlei übergeben. «Die Stimmen sind eine Art Protest, auch wenn es nicht genügend sind», so Stefan Betschart. «Gut jeder fünfte Muotathaler hat für das Referendum unterschrieben. Darunter waren sehr viele junge Stimmberechtigte», erklärte Betschart.

Irene Infanger/Neue SZ; rem