Gleisarbeiter verunfallt tödlich

Ein 47-jähriger Mitarbeiter einer Gleisbaufirma ist bei Bauarbeiten auf der Bahnstrecke zwischen Immensee und Arth tödlich verunfallt. Die SBB-Strecke zwischen Luzern und Arth-Goldau war bis 16 Uhr unterbrochen.

Drucken
Teilen

Am Freitagmittag ist ein 47-jähriger Gleisarbeiter von einer Maschine eingeklemmt und tödlich verletzt worden. Die Verletzungen waren so gravierend, dass er noch auf der Unfallstelle verstarb. Ein weiterer Arbeiter verletzte sich mittelschwer. Der Rettungsdienst brachte den 36-Jährigen ins Spital, wie die Kantonspolizei Schwyz informiert. Ein Care Team der SBB betreut die Arbeitskollegen der beiden Verunfallten.

In der Folge blieb die Bahnstrecke zwischen Immensee und Arth bis 16 Uhr gesperrt. Die SBB leiteten den Bahnverkehr um und setzten Ersatzbusse ein. Betroffen vom Streckenunterbruch waren auch die Fernverkehrszüge zwischen Basel-Luzern-Lugano/Locarno. Diese sind zwischen Luzern und Arth-Goldau ausgefallen, wie die SBB mitteilten.

sda/pd/raz