Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

GOLDAU: 150 Patinnen und Paten im Tierpark

Am Samstag fand im Tierpark Goldau bereits zum 14. Mal der Tierpatentag statt. Rund 150 Personen besuchten den Anlass trotz des regnerischen Wetters.
Patinnen und Paten des Tierparks Goldau ermöglichen Projekte wie den im Juli eröffneten Sumpfschilkröten-Weiher. (Bild: Irene Infanger / Neue SZ)

Patinnen und Paten des Tierparks Goldau ermöglichen Projekte wie den im Juli eröffneten Sumpfschilkröten-Weiher. (Bild: Irene Infanger / Neue SZ)

Mit der Übernahme einer Tierpatenschaft unterstützten die Patinnen und Paten die Pflege der Tiere und den Unterhalt der Anlagen, informiert der Tierpark in einer Medienmitteilung. Weiter würden die Spender damit bei der Arterhaltung sowie der Wiederansiedlung gefährdeter Tierarten helfen. Meist seien diese Patenschaften von langjähriger Natur, erwähnt die Direktorin Anna Baumann in ihrer Dankesrede.

Für den Patentag stellte der Park ein Programm mit Führungen, Workshops und Spielen zusammen. Den Fokus legte der Tierpark bei den Führungen auf Themen rund um die Waldtiere, beispielsweie auf die Wiederansiedlung der Wisente, das Brunftverhalten der Rothirsche oder die Lebensgewohnheiten der Wildschweine. Die Besucher informierten sich an Infoständen auch über aktuelle Projekte, so etwa über die Wiederansiedlung der Sumpfschildkröte in verschiedenen Zoos und Tierparks. Der Tierpark Goldau hat seinen Sumpfschildkröten-Weiher im Juli dieses Jahres eingeweiht.

pd/spe

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.