GOLDAU: Bartgeier «Blick» zieht wieder seine Kreise

Der Bartgeier «Blick» ist vom Natur- und Tierpark Goldau am (heutigen) Dienstag wieder beim Ofenpass ausgewildert worden. Dies, nachdem er einige Monate im Natur- und Tierpark Goldau aufgepäppelt worden war.

Merken
Drucken
Teilen
Wieder bei Kräften: Bartgeier «Blick». (Bild pd)

Wieder bei Kräften: Bartgeier «Blick». (Bild pd)

Der Bartgeier «Blick» ist am 28. Februar 2007 im Natur- und Tierpark Goldau geschlüpft und wurde am 9. Juni 2007 im Schweizerischen Nationalpark ausgewildert.

Am 25. November wurde der Junggeier im Val de Trin eingefangen und zur Untersuchung ins Tierspital gebracht. Danach kam der junge Vogel am 30. November wieder in den Natur- und Tierpark Goldau. Der Bartgeier war in einem Waldgebiet gefunden worden – während drei Tagen war er an derselben Stelle geortet worden. Es konnten beim Junggeier jedoch keine Verletzungen oder medizinischen Probleme festgestellt werden.

Kein Futter mehr gefunden
Der Vogel war einfach sehr schwach. Der frühe und heftige Wintereinbruch sowie die Konkurrenz durch andere Bartgeier im Gebiet hatten wahrscheinlich dazu beigetragen, dass er kein Futter mehr fand. In der Rehabilitationsvoliere konnte er wieder zu Kräften gebracht werden. Sehr schnell hat sein Gewicht von 5.4 kg auf über 6 kg zugenommen.

Die zuerst vermutete Bleivergiftung stellte sich glücklicherweise als falsch heraus. Nach der guten Erholung von Bartgeier «Blick» im Natur- und Tierpark Goldau sei nun der richtige Zeitpunkt gekommen, um «Blick» wieder besendert seine Kreise im Schweizerischen Nationalpark ziehen
zu lassen, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Nach der Reise von Goldau am Pfingstmontag nach Il Fuorn wurde Bartgeier «Blick» am (heutigen) Dienstag am Ofenpass wieder in die Freiheit entlassen.

scd