GOLDAU: Bergsturzmuseum und Tierpark im Duett

Es macht meist Sinn, wenn Nachbarn zusammen­arbeiten. Neue Strukturen führen Bergsturzmuseum und Tierpark zusammen.

Drucken
Teilen
Das Bergsturzmuseum in Goldau. (Archivbild Erhard Gick/Neue SZ)

Das Bergsturzmuseum in Goldau. (Archivbild Erhard Gick/Neue SZ)

Die Stiftung, die das Bergsturzmuseum neben dem Tierpark in Goldau unterhält, gibt sich neue Strukturen. Ziel ist unter anderem, eine engere Zusammenarbeit mit dem benachbarten Tierpark. Neben den neuen Strukturen wurden an einem Informationsabend auch personelle Neuerungen vorgestellt.

Der Stiftungsrat hat beschlossen, das Bergsturzmuseum künftig durch eine Geschäftsleitung und einen geschäftsleitenden Ausschuss führen zu lassen. Als Geschäftsleiterin konnte die Direktorin des Tierparks Goldau, Anna Baumann, gewonnen werden. «Dadurch kommen wir unserem Ziel, einer engeren Zusammenarbeit mit dem Tierpark, einen grossen Schritt näher», sagte Stiftungsratspräsidentin Regula Hürlimann-Simon. Sie ist Nachfolgerin des langjährigen Präsidenten Helmut Meier.

Harry Ziegler

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.