GOLDAU: Berufsbildungszentrum für 9,5 Mio. Franken saniert

In den vergangenen Jahren ist das Berufsbildungszentrum Goldau (BBZG) umfassend instand gesetzt worden. Als letzte Etappe wurden seit dem Sommer 2013 die Sporthalle saniert und durch die Aufstockung des Garderobentrakts fünf zusätzliche Unterrichtsräume erstellt.

Drucken
Teilen
Schulraumerweiterung am BBZ in Goldau. (Bild: pd)

Schulraumerweiterung am BBZ in Goldau. (Bild: pd)

Die Schulanlage des Berufsbildungszentrums Goldau (BBZG) ist seit 1967 verschiedentlich erweitert und den Bedürfnissen angepasst worden. So wurden Werkstätten, eine Mensa und zusätzliche Schulzimmer erstellt, 1989 kam eine Dreifachturnhalle hinzu.

In einer Gesamtsanierung wurde von 2008 bis 2010 das Hauptgebäude energetisch saniert und baulich den aktuellen Sicherheitsnormen angepasst. Ebenso wurden die Räumlichkeiten für die überbetrieblichen Kurse der Schreiner und Zweiradberufe umgebaut und erweitert. In einer letzten Etappe wurden anschliessend die Sanierung der Sporthalle sowie die nötige Schulraumerweiterung an die Hand genommen. Im März 2013 stimmte das Schwyzer Stimmvolk dem Verpflichtungskredit über 9.4 Mio. Franken zu.

Neue Räume für die Naturwissenschaft

Mit den Bauarbeiten konnte während der Sommerferien 2013 begonnen werden. Das bestehende Dach der Sporthalle wurde neu gedämmt und begrünt. Die Gebäudehülle wurde energetisch saniert und die Fenster wurden ersetzt. Die Fassade erhielt eine neue Verkleidung. Die technischen Installationen und die Innenausbauten wurden angepasst oder teilweise ersetzt. Der Garderobentrakt wurde um ein Geschoss erweitert, um den nötigen zusätzlichen Schulraum zu schaffen. In dieser Aufstockung sind nun fünf neue Schulzimmer für den technischen und naturwissenschaftlichen Unterricht untergebracht.

Die Photovoltaikanlage auf dem Dach des BBz in Goldau. (Bild: pd)

Die Photovoltaikanlage auf dem Dach des BBz in Goldau. (Bild: pd)

Photovoltaikanlage auf dem Dach

Auf dem Dach der Aufstockung wurde eine Photovoltaikanlage installiert. Diese verfügt über eine Leistung von rund 66 000 kWh pro Jahr, was dem Strombedarf von etwa 15 Haushalten entspricht. Die Photovoltaikanlage dient verschiedenen Berufsgruppen als Anschauungsobjekt. Ebenso möchte der Kanton Schwyz mit der Anlage seine Vorbildfunktion wahrnehmen und eines der Ziele der Kantonalen Energiestrategie 2013-2020 erfüllen: einen Teil des steigenden Strombedarfs durch erneuerbare Energie abzudecken, so der Kanton Schwyz in einer Mitteilung

Zum Abschluss der Gesamtsanierung des BBZG erfolgt am kommenden Freitag, 24. Oktober 2014, eine öffentliche Einweihung. Um 17.30 Uhr findet die Eröffnungsfeier mit Schlüsselübergabe statt, u.a. in Anwesenheit der beiden Regierungsräte Othmar Reichmuth und Walter Stählin. Anschliessend besteht die Möglichkeit, die Gebäude in geführten Gruppen zu besichtigen.

pd/shä