GOLDAU: «Handyzwang» für Goldauer 5.-Klässler

Im Rahmen eines zweijährigen Pilotprojektes erhalten im Schuljahr 2009/2010 alle Kinder einer 5. Klasse der Projektschule Goldau persönliche Smartphones.

Drucken
Teilen
5.-Klässler erhalten iPhone. (Symbolbild Annette Boutellier)

5.-Klässler erhalten iPhone. (Symbolbild Annette Boutellier)

«Damit haben die Kinder jederzeit und überall ein Gerät zur Verfügung, mit dem sie lesen, schreiben, rechnen, zeichnen, fotografieren, Musik und Töne hören und aufzeichnen, telefonieren sowie im Internet surfen und kommunizieren können», heisst es auf der Internetseite der Schule.

Die Kinder sollen die Geräte nicht nur zu schulischen Zwecken nutzen. Der private Gebrauch ist durchaus erwünscht. «Die Kinder sollen das Gerät innerhalb und ausserhalb der Schule als Teil ihrer persönlichen Lern- und Arbeitsumgebung nutzen», heisst es weiter.

Das Pilotprojekt wird vom Institut für Medien und Schule (IMS) der Pädagogischen Hochschule Zentralschweiz – Schwyz (PHZ Schwyz) geleitet und wissenschaftlich ausgewertet. Es wird von Swisscom unterstützt, so dass der Schule, den Eltern und den Kindern keinerlei Kosten entstehen.

sab

«10vor10»-Beitrag zum Thema: