GOLDAU: «Jedes Kind kann mitmachen»

Sonnenschein, ­Musik und lauter strahlende Kinderaugen: Die Eröffnung der Goldauer Fasnacht hätte nicht besser verlaufen können.

Stéphanie Weber
Drucken
Teilen
Und Action: Hier an der Goldauer Fasnacht wird ein Videoclip gedreht. (Bild: Stéphanie Weber)

Und Action: Hier an der Goldauer Fasnacht wird ein Videoclip gedreht. (Bild: Stéphanie Weber)

Das OK der Pro Goldauer Fasnacht legte sich für ihre kleinsten Gäste mächtig ins Zeug. Sie profitierten von einem Angebot aus Schminkstand, ­Lagerfeuer und Tattoo-Studio. Vorausgesetzt, es blieb nebst dem beliebten Drehen eines eigenen Videoclips oder dem Autogrammjägercontest noch Zeit, sich stylen zu lassen. So sagte Jana (6), dass ihr hier alles «sehr gefalle», sie und ihre Freundinnen nun aber schnell weiter müssten. Da vorne sei schliesslich Michael Jackson, dessen Autogramm ihnen für den Wettbewerb noch fehle.

Auch Pfadi dabei

Nachdem «Jackson», im wirklichen Leben Stefanie Schnüriger von der Pfadi Arth-Goldau, den Rummel um ihre Unterschrift überstanden hat, erklärte sie, warum die Pfadi an der Kinderfasnacht vertreten ist. «Dadurch können wir immer gute Werbung machen.» Ausserdem habe die jüngste Generation der Fasnächtler sichtlich Spass am Anlass, «was wiederum uns freut», meinte Schnüriger.

Für jeden etwas

Und genau dies steht beim OK der Pro Goldauer Fasnacht im Zentrum: «Wir möchten jedem etwas bieten», erläuterte Mitglied Melanie Hediger. Damit das auch wirklich der Fall ist, werden nebst der Kinderfasnacht der Familienanlass und sogar ein Konzert von Papagallo und Gollo ermöglicht. Passend zum diesjährigen Motto «World Music Special». Dass die Kinderfasnacht in diesem Jahr vermehrt draussen stattfand und nicht wie üblich drinnen, habe mit dem Motto zu tun. «Es gibt Themen, bei denen es sich eher eignet, im Freien zu sein, und solche, bei denen man gewisse Lokalitäten braucht, welche jeweils von den Goldauer Geschäften zur Verfügung gestellt werden.»

Wetter nur Nebensache

Die kleine Änderung in diesem Jahr störte die rund 200 Kinder und ihre Eltern keineswegs. Erstens, weil das Wetter zwar durchaus kalt, aber sehr sonnig war, und zweitens, weil sich die echten Fasnächtler sowieso nicht davon beeinflussen liessen. Wie zum Beispiel die Kinder von Peter und Silvia Müller: «Wir kommen nun bereits zum elften Mal in Folge hierher», erzählte Silvia Müller, während ihre Kinder Vanessa, Pascal und Nick einen Musikclip drehten. Geschätzt wird von den Müllers das vielseitige und kinderfreundliche einfache Angebot: «Hier kann jedes Kind mitmachen», so Müller. Damit sich am vergangenen Samstag nicht nur die Jungen, sondern auch die Junggebliebenen amüsieren konnten, stimmten sich die älteren Generationen ab 20 Uhr schon mal auf die Hauptfasnacht vom 9. Februar ein. Na, wenn das kein guter Start in die Fasnacht 2013 ist!

Hinweis:
Das Konzert von Papagallo und Gollo findet am 3. Februar im «Rockheart Café» (Tiefgarage Coop, Goldau) statt. Der Eintritt ist gratis, es gibt eine Türkollekte.