GOLDAU: Nideröst-Haus soll wieder aufgebaut werden

Einen Bauernhof von anno dazumal will der Tierpark Goldau realisieren. Strahlender Mittelpunkt: Das wiederauf­gebaute Haus Nideröst, bekannt als ältestes Holzhaus Europas.

Drucken
Teilen
Das im 12. Jahrhundert erbaute Haus Nideröst; hier vor seiner Zerlegung im Jahr 2001. (Bild: Archiv/Neue SZ)

Das im 12. Jahrhundert erbaute Haus Nideröst; hier vor seiner Zerlegung im Jahr 2001. (Bild: Archiv/Neue SZ)

Der Natur- und Tierpark Goldau hat sein Interesse an einer über eine Hektare grossen Landparzelle im Gebiet Grosswiyer angemeldet. «Wir haben konkrete Pläne mit dem historischen Nideröst-Haus aus Schwyz», sagt Tierpark-Direktorin Anna Baumann. Auf der heutigen «Schmidig»-Parzelle könnte ein Haustierpark entstehen. «Wenn wir diese Landparzelle erwerben können, realisieren wir unseren Bauernhof. Darauf zeigen wir uraltes Handwerk, wie mit alten Hilfsmitteln Felder bestellt, wie über dem Feuer Käse hergestellt und wie früher gelebt wurde.» Der Bauernhof soll eine Lehrstube für Kinder und Erwachsene werden.

Die Wiederaufbaukosten des Nideröst-Hauses, dessen Bretter beim Tierpark Goldau eingelagert sind, werden auf mehrere Millionen Franken geschätzt. «Wir sind intensiv auf der Suche nach Stiftungen oder Donatoren, die uns den Wiederaufbau mitfinanzieren werden», so Baumann. «Der Tierpark Goldau ist aus eigener Kraft nicht in der Lage, dieses Bauwerk zu realisieren.»

Erhard Gick

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.