GOLDAU: Tierparkstiftung verkauft Verwaltungsgebäude

Die Stiftung Natur- und Tierpark Goldau verkauft das Verwaltungsgebäude in der Parkstrasse 26/28 an die Fundamenta Real Estate AG in Zug. Mit dem Erlös soll sukzessive die Park-Infrastruktur erneuert werden.

Drucken
Teilen
Die Liegenschaft an der Parkstrasse 26-28 in Goldau mit der Tierpark-Verwaltung im Parterre. (Bild: pd)

Die Liegenschaft an der Parkstrasse 26-28 in Goldau mit der Tierpark-Verwaltung im Parterre. (Bild: pd)

Gemäss dem langfristigen Masterplan des Tierparks sollen in den nächsten zehn Jahren diverse Infrastrukturbauten saniert beziehungsweise erneuert werden. Das ist einerseits das sich im Bau befindende Restaurant. Hier ist die Finanzierung gesichert. Andererseits stehen die Erneuerung der Auffang-, Pflege- und Quarantänestation und der Futterversorgung sowie der Erwerb und die Erschliessung des Armasuisse-Areals an. Schliesslich muss der Eingangsbereich saniert werden, stammt doch das einfache Eingangsgebäude aus dem Jahre 1951; die Kasse wurde 1975 angebaut. Die Futterküche stammt ebenfalls aus den 50er Jahren und entspricht nicht mehr den heutigen Arbeitsbedingungen und Abläufen. Mittelfristig muss also der Eingangsbereich komplett neu gebaut werden. Alles zusammengerechnet, ergeben die Kosten einen «tiefen zweistelligen Millionenbetrag», wie der Tierpark am Mittwoch mitteilt.

Der Natur- und Tierpark Goldau will weiterhin seinen hohen Standard in der Tierhaltung, Tierpflege und Betreuung von Wildtieren beibehalten und die Anforderungen der nationalen und internationalen Zooverbände erfüllen. Damit sichert sich der Tierpark die entsprechenden Mitgliedschaften und kann so unbeschränkt vom Wissen, von der Forschung, von der Tierhaltung, vom Tieraustausch und den Informationen aus dem Zoonetzwerk profitieren.

Finanzierung aus eigenen Mittel unmöglich

Zusammen mit der Masterplanung ist ein Finanzplan entstanden. Die finanziellen Mittel für die erwähnten Projekte kann der Natur- und Tierpark Goldau nicht aus eigener Kraft und aus Spendengeldern aufbringen. Deshalb hat der Stiftungsrat entschieden, das im Jahr 2002 gekaufte Verwaltungsgebäude zu veräussern. Das Gebäude ist 44-jährig. Es dient nicht dem eigentlichen Kerngeschäft des Parks. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart. Der Verein Natur- und Tierpark Goldau bleibt mit einem langjährigen Mietvertrag Mieter, damit die Verwaltung auch in Zukunft einen zentralen Standort hat.

pd/nop