GOLDAU: Volldampf für den neuen Rigi-Bahnhof

Jetzt geht es Schlag auf Schlag bei den Rigi-Bahnen. Bis Ende 2011 soll der neue Bahnhof Goldau in Betrieb sein. Jetzt läuft das Plangenehmigungsverfahren.

Drucken
Teilen
Von rechts: Der Turm wird saniert, genauso wie das historische Hochperron. Das Bahnwärterhaus in der Mitte wird abgerissen und links davon entsteht ein doppelspuriges Brückenperron. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Von rechts: Der Turm wird saniert, genauso wie das historische Hochperron. Das Bahnwärterhaus in der Mitte wird abgerissen und links davon entsteht ein doppelspuriges Brückenperron. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Die Rigi-Bahnen wollen ihre Infrastruktur deutlich verbessern. Dazu bauen sie einen praktisch neuen Bahnhof in Goldau. Deshalb dampft es jetzt nicht nur auf einer der historischen Fahrten auf die Rigi, auch das Bauprogramm steht unter Volldampf. Bis Ende 2011 wollen die Rigi-Bahnen ihr Neubauprojekt in Goldau realisiert haben. «Gegenwärtig ist das Plangenehmigungsverfahren eingeleitet worden», bestätigte Peter Pfenniger, Direktor der Rigi-Bahnen auf Anfrage unserer Zeitung. Damit ist ein weiterer, wichtiger Schritt in die Wege geleitet.

Bei diesem 10-Millionen-Bauprojekt geht es in erster Linie um die Sanierung eines Teilbereichs des bestehenden Bahnhofs und um den Neubau des Restbereichs. Grundsätzlich werden der «Turm» und der Hochperron saniert. Für die Sanierung wird der Perron weggehoben und später 70 Zentimeter erhöht wieder an gleicher Stelle installiert.

Erhard Gick

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Schwyzer Zeitung.