Goldau: Zwei Unfälle wegen Aquaplaning

Auf der Autobahn A4 bei Goldau ereigneten sich innert kurzer Zeit zwei Verkehrsunfälle. In beiden Fällen waren die Lenker auf nasser Fahrbahn zu schnell unterwegs.

Drucken
Teilen
Aquaplaning führte für den Fahrer des roten Cabriolets zu einem ungewollten Ausflug ins Grüne. (Bild: Kapo Schwyz)

Aquaplaning führte für den Fahrer des roten Cabriolets zu einem ungewollten Ausflug ins Grüne. (Bild: Kapo Schwyz)

Am Mittwoch, 19 Uhr, verursachte ein Autofahrer auf der Autobahn A4 bei Goldau, Fahrtrichtung Schwyz eine Selbstkollision. Grund: Nicht angepasse Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn. Der Lenker verlor wegen Aquaplaning die Beherrschung über sein Auto, kam von der Strasse ab und blieb im Strassengraben stecken. Der 29-Jährige blieb unverletzt, schreibt die Kantonspolizei Schwyz in einer Medienmitteilung vom Donnerstag.

Bereits eine halbe Stunde zuvor fuhr eine Autolenkerin ebenfalls auf der A4 von Schwyz in Richtung Küssnacht. Weil sie die Geschwindigkeit nicht den Strassenverhältnissen anpasste, verlor sie die Herrschaft über ihr Auto. Dieses geriet ins Schleudern und kollidierte mit der linksseitigen Böschung. Die 22-Jährige musste zur Kontrolle einen Arzt aufsuchen.

pd/zim