GOLDAU/ARTH: Deponie-Verhinderer bekommt Recht

Ein Goldauer wehrt sich gegen die von der Gemeinde Arth bewilligten Grossdeponien Bernerhöhe. Das ist falsch, sagt er – und hat jetzt einen Teilsieg erlangt.

Drucken
Teilen
Bei dieser Wiese ist die Deponie geplant. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Bei dieser Wiese ist die Deponie geplant. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

«Das ist der Hammer», erklärt der Goldauer Erwin Hammer. «Der Schwyzer Regierungsrat ist auf einen negativen Beschwerdeentscheid seitens der Gemeinde Arth, des Bezirks Schwyz und des kantonalen Volkswirtschaftsde­partements eingetreten und hat meine Verwaltungsbeschwerde gutgeheissen.» Konkret wehrte sich der Goldauer gegen die zwei geplanten Grossdeponien in Buosingen/Sommerau hinter der Bernerhöhe Goldau.

Erwin Hammer wollte es nicht akzeptieren, dass die Gemeinde Arth einer Unternehmung eine Deponiebewilligung in einer geschützten BNL-Landschaft erteilt. «In einer Landschaft, die im Inventar der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung aufgeführt ist.» Seit einem Jahr kämpft der Goldauer gegen die Deponie. Die Gemeinde Arth hat nun Fehler eingestanden und muss jetzt nochmals über die Bücher.

Erhard Gick

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Schwyzer Zeitung.