GOLDAU/BRUNNEN/IBACH: Viele fetzige Fasnachtspartys

Es war einiges los dieses Wochenende. Des Fasnächtlers Herz konnte in Goldau, Ibach und Brunnen tatsächlich hoch schlagen.

Drucken
Teilen
Brunnen: Die «Chatzä-Musig» feierte ihr 45-Jahr-Jubiläum mit viel Publikum. (Bild Laura Vercellone/Neue SZ)

Brunnen: Die «Chatzä-Musig» feierte ihr 45-Jahr-Jubiläum mit viel Publikum. (Bild Laura Vercellone/Neue SZ)

Angefangen bei einem wilden Leben in Goldau. Unter dem Motto «Safari – Wildlife» fand im aufwändig geschmückten Fasnachtszelt der alljährliche Galaabend statt. «Viele Verkleidete und eine ausgelassene Stimmung, der Anlass war schon im vergangenen Oktober ausgebucht», sagte Sandro Forni, Präsident der Fasnachtsgesellschaft in Goldau.

Gnomä und Chatzä
In Brunnen gabs am Samstag einen «Kater-Ball» bei der Chatzä-Musig. Zu ihrem 45-Jahr-Jubiläum marschierten die Chatzä in einem Lichterweg vom Gemeindeparkplatz bis zum Kronenplatz. Dabei gab es viel Musikalisches zu geniessen. Geburtstag feierte auch der SchmuDoWaBu-Club. 20 Jahre gibts den Club schon.

Anlass genug, um auf dem Gemeindeparkplatz eine grosse Party steigen zu lassen. Gemütlichkeit hiess das Motto der «Trüllerhölle». Dass an der Muota in Ibach hie und da komische Gestalten auf sich aufmerksam machen, ist bekannt. Die «Muota-Gnomä» schöpften an ihrem Gnomä-Ball aus dem Vollen. Unter dem Motto «One Night in Paris» stieg im Pfarreiheim Ibach eine gelungene Fasnachtsparty mit grossem Zuschaueraufmarsch.

Erhard Gick