GRUNDLAGENBERICHT 2008-2015: Eine Gesamtschau über das Bildungswesen

Das Schwyzer Bildungsdepartement hat am Donnerstag den Grundlagebericht Bildung 2008-2015 vorgestellt. Er gibt Auskunft über den Stand des Bildungswesens im Kanton und die Herausforderungen und Entwicklungen der nächsten Jahre.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Keystone)

(Symbolbild Keystone)

Der Grundlagenbericht behandelt in separaten Kapiteln die Volksschule, die Berufsbildung, die Mittelschule und die Hochschulen. Ingesamt werden 29 Massnahmen und Projekte aufgeführt, 18 davon betreffen die Volksschule.

Wie einer Medienmitteilung vom Donnerstag zu entnehmen ist, geht es bei der Volksschule unter anderem um die Umsetzung der Harmonisierung der Schule in der Schweiz (HarmoS), um Qualitätssicherung, Umgang mit Heterogenität sowie um Angebote der Sonderpädagogik.

In der Berufsbildung stehen Projekte und Massnahmen zur Stärkung und Förderung von Jugendlichen im unteren bis mittleren Leistungsbereich im Vordergrund. Bei den Mittelschulen geht es um Qualitätssicherung und Positionierung der Angebote. Das Kapitel Hochschule beschränkt sich auf eine Übersicht und Einordnung, da Schwyz keine eigene, autonome Hochschule hat.

Beim nun vorgelegten Bericht handelt es sich um die erste Gesamtschau über das Bildungswesen im Kanton Schwyz. Er hat aber keine rechtssetzende Wirkung. Das Kantonsparlament kann den Bericht diskutieren und zustimmend oder ablehnend zur Kenntnis nehmen.

Die Regierung will im Anschluss an die Diskussion die Strategie für das Bildungswesen konkretisieren und Prioritäten setzen. Einzelne Projekte werden gegebenenfalls separat dem Kantonsrat unterbreitet.

sda