Guugger heizten an der «Aateigetä» ein

Mit schrägen Tönen eröffneten am Freitagabend die Schwyzer Guuggen die Fasnacht.

Drucken
Teilen
Die Ibächler Muota-Gnomä bei ihrem Auftritt auf der Hofmatt. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)

Die Ibächler Muota-Gnomä bei ihrem Auftritt auf der Hofmatt. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)

«Aateigetä» heisst der Anlass, dem die Schwyzer Guuggenmusigen jedes Jahr mit grösster Erwartung entgegenfiebern. Für sie ist es die offizielle Fasnachtseröffnung ganz unter dem Zeichen der schönen schrägen Töne. Und so spielten die Guugen auf der Hofmatt die vielen Zuschauer so richtig schön in Stimmung.

Obwohl es winterlich kühl war auf dem stimmungsvollen Areal, kam ob der heissen Melodien niemand ins Frieren. Guuggenformation an Guuggenformation betraten die Bühne: von den Rampassä Schwyz, Muota-Gnomä Ibach, Urmi-Schlegel Seewen, Notäwürger Seewen bis zu den Mythechroser Schwyz.

Erhard Gick / Neue SZ