HALBJAHRESBILANZ: Sparkasse Schwyz macht leicht mehr Gewinn

Die Sparkasse Schwyz hat im ersten Halbjahr den Gewinn um 1,7 Prozent auf 2,3 Millionen Franken gesteigert. Bei den wichtigsten Ertragspfeilern verbuchte die Bank jedoch Rückgänge.

Drucken
Teilen
Der Hauptsitz der Sparkasse Schwyz. (Bild: Keystone / Sigi Tischler)

Der Hauptsitz der Sparkasse Schwyz. (Bild: Keystone / Sigi Tischler)

Im Zinsgeschäft sank der Erfolg um 2,3 Prozent auf 9 Mio. Franken, wie die Sparkasse Schwyz am Mittwoch mitteilte. Den Rückgang begründet die Bank mit einem tieferen Geschäftsvolumen und mit den zu Jahresbeginn eingeführten Negativzinsen der Nationalbank, die die Absicherungskosten der Sparkasse verteuerten.

Auch im Kommissionsgeschäft sank der Erfolg um 2,5 Prozent auf 2,4 Mio. Franken. Dies sei vor allem auf die unsichere Marktsituation zurückzuführen, schreibt die Bank. Das Handelsgeschäft hingegen legte wegen vermehrter Kundenaktivitäten im Devisenbereich um einen Drittel auf 0,8 Mio. Franken zu.

Gegenüber dem Vorjahr konnte die Bank die Aufwände für Abschreibungen, Rückstellungen und Wertberichtigungen reduzieren. Auch der Geschäftsaufwand sank nach der Integration der Sparkasse Engelberg um 1,4 Prozent. Der operative Gewinn legte in der Folge um Zweidrittel auf 3,7 Mio. Franken zu.

Die Bilanzsumme der Sparkasse stieg leicht auf rund 1,8 Mrd. Franken. Während die Kundengelder ebenfalls leicht zunahmen, kam es bei den Kundenausleihungen zu einem Rückgang von 1,9 Prozent. Für das laufende Jahr rechnet die Sparkasse laut Mitteilung mit einem stabilen Jahresergebnis.

Die Sparkasse Schwyz beschäftigt teilzeitbereinigt rund 70 Mitarbeitende an den Standorten Schwyz, Nidwalden und Obwalden. Mehrheitsaktionärin der Regionalbank ist die Gemeinde Schwyz. (sda)