HALTIKON/KÜSSNACHT: Ein technischer Defekt führte zum Grossbrand

Nach dem Grossbrand bei der Sägerei Schilliger vor einer Woche ist die Brandursache bekannt. Laut Angaben der Kapo Schwyz geht man von einem technischen Defekt bei der Filteranlage aus.

Drucken
Teilen
Bei der betroffenen Sägerei handelt es sich um die Schilliger Holz AG. (Bild: KEYSTONE/Urs Flueeler)

Bei der betroffenen Sägerei handelt es sich um die Schilliger Holz AG. (Bild: KEYSTONE/Urs Flueeler)

Die Ursache des Brandes in der Sägerei Schilliger in Haltikon ist geklärt. Das teilte die Kantonspolizei Schwyz am Dienstag mit. «Eine technische Ursache führte zum Brandausbruch im Bereich einer Filteranlage und des dazugehörigen Silos», heisst es in einer Medienmitteilung. Der Brand habe sich von dort aus sehr rasch weiter ausgebreitet.

Zur Brandermittlung hatte man mit dem Forensischen Institut Zürich zusammengearbeitet. Der Sägereibrand richtete enormen Sachschaden an. Zwei Produktionshallen wurden ein Raub der Flammen. Alles in allem brannte es auf einer Fläche von rund 5000 Quadratmetern. Das Feuer nistete sich in einem Holzlager unter einer Halle ein. Es konnte erst nach rund 100 Stunden endgültig gelöscht werden. Die Feuerwehr stand mit bis zu rund 300 Löschkräften aus drei Kantonen im Einsatz. Bei den Löscharbeiten war ein Feuerwehrmann leicht verletzt worden.

gh/cv