HANDÄNDERUNGSSTEUER: Die Steuer wird Ende 2008 abgeschafft

Der Regierungsrat des Kantons Schwyz hat an seiner Sitzung vom 14. Oktober beschlossen, das Gesetz über die Erhebung der Handänderungssteuer per 31. Dezember aufzuheben.

Drucken
Teilen

Die Stimmberechtigten des Kantons Schwyz haben in der Volksabstimmung vom 28. September das Initiativbegehren zur Abschaffung der Handänderungssteuer mit 16'922 Ja gegen 13'927 Nein
angenommen. Wie es in einer Medienmitteilung heisst, habe der Regierungsrat als zuständige Behörde beschlossen, das aus dem Jahr 1977 stammende Gesetz über die Erhebung der Handänderungssteuer per 31. Dezember vollumfänglich und ersatzlos zu streichen. Ab 1. Januar 2009 wird damit im Kanton Schwyz keine Handänderungssteuer mehr erhoben.

Auch die Kleine Anfrage von Petra Gössi beantwortet
Das Gesetz über die Erhebung der Handänderungssteuer muss spätestens sechs Monate nach Annahme der Initiative – also bis 29. März 2009 – abgeschafft werden. Da seit dem Abstimmungstag bekannt sei, dass die Handänderungssteuer abgeschafft werde, geht der Regierungsrat davon aus, dass Handänderungen bis zur Aufhebung des Gesetzes hinausgeschoben werden, heisst es in der Mitteilung. Deshalb sei kaum mehr mit nennenswerten Erträgen aus der Handänderungssteuer zu rechnen.

Aus diesem Grund erachte es der Regierungsrat als angezeigt, das Gesetz über die Erhebung der Handänderungssteuer drei Monate vor dem letztmöglichen Termin aufzuheben, heisst es weiter. Mit diesem Entscheid sei auch eine Kleine Anfrage von Kantonsrätin Petra Gössi beantwortet, die sich nach dem Abschaffungstermin der Handänderungssteuer erkundigt hatte.

ana