Hauptstrasse nach Bergung wieder offen

In Seewen durchschlug ein Kieswagen der SBB Cargo aus bisher unbekannten Gründen einen Prellbock. Weil der Güterwagen auf die Hauptstrasse zu stürzen drohte, war diese für rund fünfeinhalb Stunden gesperrt.

Drucken
Teilen
Ein Bahnwagen schiesst am Bahnhof Seewen über den Prellbock hinaus uns stürzt fast auf die Ausfahrt der Autobahn. (Bild: Harry Ziegler / Neue SZ)

Ein Bahnwagen schiesst am Bahnhof Seewen über den Prellbock hinaus uns stürzt fast auf die Ausfahrt der Autobahn. (Bild: Harry Ziegler / Neue SZ)

Bei der Bahnüberführung beim Seerüti-Kreisel in Seewen hat sich am Dienstag um 12.30 Uhr ein Rangierunfall auf einem privaten Anschlussgleis ereignet. Laut Angaben der Kantonspolizei Schwyz fuhr ein Güterzug auf mehrere abgestellte Güterwagons auf. In der Folge hat ein Bahnwagen den Prellbock der Geleise durchschlagen und hing auf dem Abhang bedrohlich über der Strasse. Der Waggon riss ebenfalls eine Strassentafel mit.

Der Güterwagen hängt bedrohlich über der Strasse. (Bild: Kapo Schwyz)

Der Güterwagen hängt bedrohlich über der Strasse. (Bild: Kapo Schwyz)

Mit einem Pneukran und Spezialisten der SBB wurden die leeren Güterwagen geborgen. Kurz nach 18 Uhr konnte die Hauptstrasse wieder für den Verkehr freigegeben werden. Die Ein- und Ausfahrten Schwyz waren komplett gesperrt, was zu Staus zwischen Goldau und Brunnen führte.

Die Ursache für den Unfall ist laut Polizeiangaben noch unklar. Verletzt wurde niemand.

bep/zim/rem

Der Güterwagen wird von einem Pneukran geborgen. (Bild: Kapo Schwyz)

Der Güterwagen wird von einem Pneukran geborgen. (Bild: Kapo Schwyz)