Hausaufgaben: Was ist zumutbar?

Drucken
Teilen

Bildung Hausaufgaben abschaffen oder nicht? Die Frage ist ein Dauerbrenner und beschäftigt Bildungsexperten immer wieder. Einig scheint man sich zu sein, dass «Hausaufgaben, die nicht selbstständig erledigt werden können, nicht zulässig sind», wie es etwa im Zuger Schulreglement steht. Doch wie viele Minuten Hausaufgaben pro Tag sind zumutbar? Vorschriften erlassen haben die Kantone nicht – auch in den Lehrplänen ist nichts geregelt. Jedoch gibt es Richtlinien.

Eine Faustregel besagt, dass mit jedem Schuljahr rund zehn Minuten Hausaufgaben mehr pro Tag sinnvoll sind. Demnach sollte sich ein Zweitklässler neben dem Unterricht rund 20 Minuten zu Hause mit schulischen Arbeiten befassen. Im letzten obligatorischen Schuljahr steigt der Anteil folglich auf 90 Minuten. «Je nach Fähigkeit des Schülers kann die effektive aufgewendete Zeit von dieser Faustregel abweichen», sagt Peter Lütolf, Leiter des Amts für Volks- und Mittelschulen des Kantons Obwalden. (chh.)