HOCH-YBRIG: «Adlerhorst» soll neu entstehen

Nach dem Brandunglück wird das Berggasthaus wieder aufgebaut. Ohne Fremdkapital aber wirds nicht gehen.

Drucken
Teilen
In der Nacht vom 26. auf den 27. Dezember 2012 brannte das Berghaus Adlerhorst nieder. (Bild: Claudia Nauer-Lagler)

In der Nacht vom 26. auf den 27. Dezember 2012 brannte das Berghaus Adlerhorst nieder. (Bild: Claudia Nauer-Lagler)

Gross war der Schock und rege die Anteilnahme, als in der Nacht vom 26. auf den 27. Dezember 2012 das beliebte Berghaus Adlerhorst bis auf die Grundmauern niederbrannte. Den Kopf aber liessen die Verantwortlichen des Adlerhorsts nicht hängen.Schon ein paar Tage nach dem Brandunglück traf man sich zusammen mit dem Skiclub Oberiberg zu einem Gedankenaustausch über die weitere Zukunft des Clubhauses.

Eines war sofort klar: Der Adlerhorst muss wieder aufgebaut werden. Das beschlossen jetzt auch die Genossenschafter des Adlerhorst an einer ausserordentlichen Generalversammlung.

Bild: Kapo Schwyz
4 Bilder
Bild: Kapo Schwyz
Bild: Kapo Schwyz
Das Wirtepaar Christian Wenger und Maya Läderach. (Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ)

Bild: Kapo Schwyz

Wenn auch von der Gebäudeversicherung ein ansehnlicher Betrag zu erwarten ist: Ohne sich zu verschulden, kann ein Neubau nicht realisiert werden. Es sei zwar ein ehrgeiziges Ziel, aber die Verantwortlichen wollen Mitte April die Baueingabe machen, und hoffen, dass die Baubewilligung möglichst bald erteilt wird. Bereits auf die nächste Wintersaison möchte man wieder Skiwanderer auf Mooseggen willkommen heissen.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Schwyzer Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.