HOCH-YBRIG: Neubaupläne auf dem Gipfel

Das auf die Siebzigerjahre zurückgehende und in den Neunzigerjahren vergrösserte Berggasthaus auf dem Spirstock im Hoch-Ybrig soll abgebrochen und neu aufgebaut werden. Das neue Restaurant wird wieder ungefähr gleich gross und bietet etwa 124 Gästen Platz, die Terrasse ist für weitere 208 Gäste ausgelegt.

Drucken
Teilen
So soll das Gipfelrestaurant auf dem Spirstock dereinst aussehen. (Visualisierung pd)

So soll das Gipfelrestaurant auf dem Spirstock dereinst aussehen. (Visualisierung pd)

Der Neubau kommt auf rund 2,5 Millionen Franken zu stehen. Anders als das heutige Gebäude hat der geplante hölzerne Neubau ein grosszügiges Giebeldach. Die Baupläne stammen vom Architektenteam Kälin in Bennau.

Mängel im Altbau
Der Betrieb des alten Gasthauses hat grosse Mängel, vor allem technischer Art. So ist es wegen überhitzter Elektroinstallationen schon zu Kleinbränden gekommen. Der Betrieb gehörte von Anfang an nie der Hoch-Ybrig AG, sondern der Bega Berggaststätten AG mit Sitz im luzernischen Eich. Wendelin Keller von der Hoch-Ybrig AG setzte die Spirstock-Besitzerin letztes Jahr unter Druck: Sie solle ihr marodes Bergrestaurant endlich erneuern, ansonsten sei zu befürchten, dass die Behörden den Betrieb schlössen.

Bert Schnüriger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Schwyzer Zeitung.