Höchstleistungen unter heisser Sonne

550 Athletinnen und Athleten nahmen am Mountainman diverse Strecken unter die Füsse. Manche von ihnen über 80 Kilometer.

Drucken
Teilen
Eine Gruppe frühmorgens beim Tannensee. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Eine Gruppe frühmorgens beim Tannensee. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Ob Einzelläufer, Zweier- oder Viererteams, ob über 80 Kilometer oder «nur» Marathon- oder Halbmarathondistanz: Natürlich macht die Hitze den 550 Bergläuferinnen und -läufern zu schaffen. Selbst auf dem Pilatus, auf über 2100 Metern Höhe, sind gemäss Meteoschweiz gestern als Höchsttemperatur 21,2 Grad gemessen worden.

Sieger Ueli Schneider gewinnt den Ultra Lauf auf Kulm. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)
50 Bilder
Clemens: Sieger über die Halbmarathondistanz im Ziel auf Pilatus Kulm. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)
Denise Zimmermann gewinnt den Ultra Lauf der Frauen nach Pilatus Kulm. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ
Bild: Roger Zbinden/Neue NZ

Sieger Ueli Schneider gewinnt den Ultra Lauf auf Kulm. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)

Sieger arbeitet sich nach vorne

Auch Ueli Schneider, den Sieger in der Kategorie Ultra, belastet die Sommerhitze. Er läuft kurz nach 16 Uhr ins Ziel, braucht für die gewaltigen 80,3 Kilometer bis ins Ziel gut neuneinhalb Stunden. «Für mich war es ein Projekt. Ich bin in meinem Tempo gestartet», erzählt der Frutiger. «Zu Beginn lag ich etwa an zwanzigster Stelle, dann habe ich mich sukzessive nach vorne gearbeitet. Ich habe die Tipps beherzigt und mich bei jedem Brunnen oder Bächlein abgekühlt. Das hat geholfen.» Etwa bei Kilometer 65 habe er Vorjahressieger Bernhard Hug überholt.
Etwas enttäuscht sei er im ersten Moment schon gewesen, sagt Hug, der mit rund 10 Minuten Rückstand als zweiter «Ultra» einläuft. «Doch ich bin zufrieden mit meinem Rang. Ich konnte nicht so viel trainieren zur Vorbereitung, und nach rund sieben Stunden war bei mir die Luft etwas draussen.»

Martin Uebelhart

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Zentralschweiz am Sonntag oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.