Hopfräben soll ökologisch aufgewertet werden

Die Gemeinde Ingebohl und der Kanton Schwyz haben erste Entwürfe der Nutzungsplanung im Gebiet Hopfräben präsentiert. Für Fauna, Flora und Besucher sind Veränderungen geplant.

Drucken
Teilen
Das Gebiet Hopfräben in der Gemeinde Ingebohl. (Bild: pd)

Das Gebiet Hopfräben in der Gemeinde Ingebohl. (Bild: pd)

Vor einem Jahr wurde die Nutzungsplanung im Gebiet Hopfräben in der Gemeinde Ingenbohl mit einer Aufteilung der Planung zwischen Gemeinde und Kanton wieder aktiviert. In den zwei Planungsgruppen, in denen die verschiedensten Organisationen und Interessenvertreter Einsitz hatten, wurden erste Entwürfe erarbeitet und der Öffentlichkeit nun vorgestellt. 

Ökologische Aufwertungsmassnahmen

Wie das Umweltdepartement des Kantons Schwyz mitteilt, soll im Bereich des Naturschutzgebietes der Lebensraum für die einheimischen Tier- und Pflanzenarten verbessert werden. Dazu zählt auch der Rückbau eines Teils des Dammes am Seeufer, die Wiederherstellung eines natürlichen Flachufers sowie die Schaffung von neuen Gewässern.

Auch für die Besucher sind im Hopfräben Verbesserungen geplant: Der Wanderweg soll über eine neue Brücke die Muota überqueren und im Nordteil in Richtung Strandbad verlaufen. Zudem ist vorgesehen, den bestehenden Campingplatz vom Seeufer weg zu rücken und den damit frei werdenden Raum für die öffentliche Freizeitnutzung zur Verfügung zu stellen.

Die Bevölkerung hat nun die Möglichkeit, die Entwürfe einzusehen und sich bis spätestens 8. April schriftlich dazu zu äussern.

pd/ks