Hurden: Auffahrkollision mit vier Autos

Eine Autolenkerin war kurz abgelenkt und ist deshalb am Samstagnachmittag in Hurden in das Heck eines vorausfahrenden Fahrzeugs gefahren. Und in Lauerz verursachte ein 49-jähriger Lenker eine Selbstkollision.

Drucken
Teilen

Eine 23-jährige Lenkerin fuhr am Samstagnachmittag auf dem Seedamm von Pfäffikon in Richtung Rapperswil. Nach Angaben der Kantonspolizei Schwyz war diese kurz unaufmerksam und fuhr ins Heck des vorausfahrenden Autos, das vor der Lichtsignalanlage abbremste. Durch die Kollision wurden zwei weitere Autos in das Heck des jeweils vorfahrenden Fahrzeugs geschoben. Es gab keine Verletzten, jedoch verursachte der Unfall hohen Sachschaden.

Auf vereister Strasse ins Schleudern geraten

Kurz nach Mitternacht, in der Nacht von Samstag auf Sonntag, geriet ein 49-jähriger Autolenker auf der Strasse zwischen Lauerz und Seewen ins Schleudern. Er verlor auf der vereisten Fahrbahn im «Otten» die Herrschaft über sein Auto und prallte zweimal in die Stützmauer der rechten Strassenseite. Der 49-Jährige konnte das Auto unverletzt verlassen.

pd/chg