IBACH: Schüler hantiert mit Spraydose und Feuerzeug

Ein Brand in einem Schultrakt des Rubiswilschulhauses in Ibach führte am Donnerstagnachmittag dazu, dass für rund 140 Schüler die Schule vorzeitig zu Ende war.

Drucken
Teilen
Feuerwehrleute im Einsatz. (Bild Kapo Schwyz)

Feuerwehrleute im Einsatz. (Bild Kapo Schwyz)

Der Brand brach um 14.40 Uhr aus, als ein Schüler in einem Werkraum mit einer Farb-Spraydose und einem Feuerzeug hantierte. Dabei fing ein Teil der Einrichtung Feuer. Da sich der Rauch rasch ausbreitete, verliessen die Schüler, welche in den Werkräumen arbeiteten, die Räume im Parterre durch die Fenster, wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilt.

Während die Stützpunktfeuerwehr Schwyz sowie die Feuerwehren Ibach und Seewen aufgeboten wurden, ordnete die Schulleitung die Evakuierung des Schultraktes C an. Die Evakuation verlief in geordnetem Rahmen.

Explosion befürchtet
Rund 40 Feuerwehrleute bekämpften den Brand. Polizei und Feuerwehren mussten zu Beginn das Gelände absperren, weil die Explosion von Gasflaschen, welche im Untergeschoss gelagert waren, befürchtet werden musste. Diese Gefahr konnten die Feuerwehrleute jedoch rasch bannen. Verletzt wurde niemand.

Im Untergeschoss des Schulhauses entstand grosser Rauch- und Brandschaden. Die Schulzimmer darüber wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen. Die Schule wird am Freitag normal stattfinden können.

scd