IBACH/BRUNNEN: Ab 2010 gibts einen neuen Fernwärmeast

Die Agro Energie Schwyz ist erfolgreich mit ihrem Fernwärme­angebot gestartet. In Brunnen wollen viele in den Wärmeverbund. 2010 soll bereits gestartet werden.

Drucken
Teilen
Blick von oben auf die Agro Energie Schwyz AG in Ibach. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Blick von oben auf die Agro Energie Schwyz AG in Ibach. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Bis 2013 müssen viele Hauseigentümer ihr Heizsystem überholen, weil ihre Brennsysteme aberkannt werden. Der Grund liegt in der Luftreinhalteverordnung des Bundes und der darin festgehaltenen Emissionsgrenzwerte für Feuerungssysteme. «Darin sehen wir unsere Chance, eine weitaus günstigere Variante anbieten zu können, den Anschluss an unser Fernwärmesystem», sagt Hans Reichmuth. Die Agro Energie Schwyz ist gemäss seinen Ausführungen bereits erfolgreich in Ibach und Schwyz mit der Wärmeverteilung gestartet.

Bereits am 9. November ist Baubeginn für den Fernwärmeast Mangelegg. Der Ausbau Richtung Mangelegg steht aber nicht als einziges Projekt da. «Wir haben fast täglich Anfragen aus Brunnen», hält Hans Reichmuth fest. Bei der Agro Energie Schwyz rechnet man fest damit, den Startschuss für den Fernwärmeleitungsbau Richtung Brunnen bereits 2010 vornehmen zu können.

Erhard Gick

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.