IBERGEREGGSTRASSE: Zwei Frauen nach Kollision hospitalisiert

Die beiden Autofahrerinnen kollidierten am Samstag unterhalb der Passhöhe. Sie wurden dabei verletzt, an den Autos entstand Totalschaden. Kaum war die Strecke nach zwei Stunden wieder offen, verunfallte ein Töfffahrer.

Drucken
Teilen
Der Unfall ereignete sich an einer engen Stelle. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Der Unfall ereignete sich an einer engen Stelle. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Gegen 10.50 Uhr fuhr am Samstag eine Lenkerin auf der Ibergereggstrasse von der Passhöhe in Richtung Rickenbach. Da sie zu wenig rechts fuhr, kam es auf Höhe der Alp Altberg in einem engen Strassenabschnitt zu einer seitlich-frontalen Kollision mit einer bergaufwärts fahrenden Lenkerin. Dies teilt die Kantonspolizei Schwyz in einem Communiqué mit.

Die 75-jährige Lenkerin des talabwärts fahrenden Fahrzeuges habe mit mittelschweren und die 22-jährige Lenkerin des bergaufwärts fahrenden Wagens mit leichten Verletzungen mit dem Rettungsdienst ins Spital überführt werden. An beiden Fahrzeugen sei Totalschaden entstanden. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Strasse für rund zwei Stunden gesperrt, schreibt die Kantonspolizei Schwyz weiter.

Die Ibergereggstrasse war laut Verkehrsinfo TCS um 13.45 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben. Wenige Minuten später, um zirka 13.50 Uhr, kam es auf der Ibergereggstrasse zu einem Selbstunfall. Oberhalb des «Stalden» stürzte ein Motorradlenker. Polizei und Rettungsdienst rückten aus und kümmerten sich um den Töfffahrer, der mit zunächst unbestimmten Verletzungen hospitalisiert werden musste. gh/red

Bei der Kollision haben sich zwei Personen verletzt. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Bei der Kollision haben sich zwei Personen verletzt. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Am Nachmittag kam auf der Ibergereggstrasse ein Töfffahrer zu Fall. (Bild: Leserbild Bote der Urschweiz)

Am Nachmittag kam auf der Ibergereggstrasse ein Töfffahrer zu Fall. (Bild: Leserbild Bote der Urschweiz)