ILLGAU: Priis-Chlepfe kollidiert mit Sennengemeinde

Die Illgauer Sennen brechen mit einer Tradition: Ihre Gemeinde wird nicht mehr am Dreikönigstag abgehalten.

Drucken
Teilen
Der abtretende Illgauer Sennenpräsident Erwin Betschart (rechts) mit seinem Nachfolger Ernst Bürgler. (Bild Guido Bürgler/Neue SZ)

Der abtretende Illgauer Sennenpräsident Erwin Betschart (rechts) mit seinem Nachfolger Ernst Bürgler. (Bild Guido Bürgler/Neue SZ)

Ernst Bürgler wurde am Donnerstag als Nachfolger von Sennenpräsident Erwin Betschart gewählt. Weiter beschloss die Gemeinde, am Güdelmontag die traditionelle Sennenchilbi durchzuführen. Genehmigt wurde auch ein Antrag des Vorstandes, die Sennengemeinde in Zukunft nicht mehr an Dreikönigen selbst, sondern am ersten Sonntag danach abzuhalten. Dies deshalb, weil etliche Illgauer jeweils am Priis-Chlepfe in Schwyz engagiert sind und bisher nicht an der Versammlung teilnehmen konnten.

Im Anschluss an den festlichen Dreikönigsgottesdienst tagte das Sennenvolk im Restaurant Sigristenhaus. Mit einem Naturjuuz eröffnete Sennenpräsident Erwin Betschart die Versammlung. Einen speziellen Willkommgruss richtete er an Sennenpropst Edgar Brunner sowie an Bischof Karl Bürgler, der in Bolivien tätig, momentan im Heimaturlaub ist. Mit einem Gebet gedachte das Sennenvolk der im letzten Jahr verstorbenen Senntenbauern und Sennenfreunde.

Guido Bürgler

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Schwyzer Zeitung.