Im Kanton Schwyz blitzt es an anderen Orten

Die Kantonspolizei Schwyz hat ihre vier mobilen Radarkästen versetzt. In den letzten vier Monaten blitzte es etwas mehr als 6000 mal.

Drucken
Teilen
Der Radarkasten an der Gotthardstrasse in Goldau. (Bild: Archiv Neue SZ)

Der Radarkasten an der Gotthardstrasse in Goldau. (Bild: Archiv Neue SZ)

Die Kantonspolizei Schwyz hat am (heutigen) Mittwoch ihre semistationären Radarkästen versetzt. Insgesamt wurden an den vier Standorten vom 12. September bis 9. Januar 2'344'000 Fahrzeuge gemessen: 6072 Autofahrer (0,25% aller Fahrzeuge) waren zu schnell, 63 Fahrzeuglenker werden verzeigt.

  • Die Anlage an der Euthalerstrasse in Euthal hat in den letzten vier Monaten rund 346‘000 Fahrzeuge gemessen. 2‘178 Autofaherr mussten gebüsst und 15 verzeigt werden, weil sie die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h um mehr als 16 km/h überschritten hatten. Die Anlage steht neu an der Hauptstrasse 8 in Schwyzerbrugg.
  • Die Anlage an der Churerstrasse in Altendorf hat im gleichen Zeitraum 894‘000 Fahrzeuge gemessen. Erfreulicherweise hielten sich lediglich 0,07 Prozent der Verkehrsteilnehmer nicht an die vorgeschrieben Höchstgeschwindigkeit, wie die Kantonspolizei Schwyz in einer Mitteilung schreibt. Elf Fahrzeuglenker müssen verzeigt, 619 gebüsst werden. Die Anlage wurde nach Wilen an die Wilenstrasse verschoben.
  • Auf der Luzernerstrasse in Merlischachen waren von 610‘000 Fahrzeuglenkern 1‘208 zu schnell unterwegs, zehn von ihnen wurden angezeigt. Die Anlage steht ab sofort an der Oberdorfstrasse in Küssnacht.
  • An die Grundstrasse in Rickenbach wurde die Anlage verschoben, welche zuvor an der Gotthardstrasse in Ibach im Einsatz war. Sie hat 494‘000 Fahrzeuge gemessen. 2‘067 Bussen und 27 Anzeigen mussten ausgesprochen werden.


pd/rem