Immensee: Auto mehrfach überschlagen

In Immensee und Pfäffikon haben sich innert weniger Stunden zwei Verkehrsunfälle ereignet. Dabei wurden insgesamt vier Personen verletzt.

Drucken
Teilen
Beim Unfall in Immensee erlitt das Auto Totalschaden. (Bild: Luzerner Polizei)

Beim Unfall in Immensee erlitt das Auto Totalschaden. (Bild: Luzerner Polizei)

Ein 20-jähriger Autofahrer hat in der Nacht auf Sonntag in Immensee eine Selbstkollision verursacht. Kurz nach Mitternacht verlor der junge Mann nach der Calendaria-Kurve die Kontrolle über das Auto und kollidierte mit der linksseitigen Stützmauer. Durch den Aufprall wurde das Auto auf die Fahrbahn zurückgeschleudert, wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilte. Nachdem sich der Wagen mehrmals überschlagen hatte, kam er stark beschädigt zum Stillstand. Der Lenker blieb unverletzt, zwei Mitfahrer erlitten leichte Verletzungen.

Auffahrunfall in Pfäffikon

Bereits wenige Stunden zuvor ist es auf der Churerstrasse in Pfäffikon zu einer Auffahrkollision gekommen. Um 18.30 Uhr fuhr ein 36-jähriger Autolenker Richtung Freienbach. Vor einer Lichtsignalanlage wollte er das Fahrzeug wegen eines vor ihm anhaltenden Autos abbremsen. Laut Mitteilung rutsche ihm dabei der Fussteppich unter das Brems- und Gaspedal. Deshalb konnte er nicht mehr anhalten und prallte in das Heck des stillstehenden Autos. Zwei Personen im vorderen Fahrzeug mussten durch den Rettungsdienst zur ärztlichen Kontrolle ins Spital transportiert werden.

pd/zim