Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

IMMENSEE: Fussgänger sollen beim Eichli sicherer werden

Nach mehrjähriger Planung wird am Freitag das Bauprojekt für die Erhöhung der Fussgängersicherheit im Bereich Eichli in Immensee öffentlich aufgelegt.

Die Fussgängerführung im Bereich Post - Eichli - Bahnhof und die Erschliessung des öffentlichen Verkehrs in Immensee genügen den heutigen Bedürfnissen nicht mehr, schreibt das kantonale Baudepartement in einer Mitteilung. Durch zwei Mittelschutzinseln sowie einer markierten Bushaltestelle auf der Fahrbahn werde die bestehende Situation verbessert.

Das vorliegende Bauprojekt gewährleiste die Sicherheit der Fussgänger, schreibt das Baudepartement weiter. Das Projekt umfasst im Wesentlichen Verkehrstrennungsmassnahmen im Bereich Post/Gisibachstrasse. Die Gisibachstrasse wird verschoben und neu mit einem rechten Winkel an die Artherstrasse angeschlossen. Dadurch wird laut Mitteilung die heutige schleifende Einfahrt entschärft und die Situation auf dem ganzen Verkehrsknoten verbessert. Die Einmündung Eichlistrasse werde ebenfalls lokal angepasst.

Realisierung soll so bald wie möglich erfolgen
Im Bereich der geplanten Bushaltestelle entsteht eine gesicherte Fussgängerquerung, talseitig – im Bereich der Abzweigung Bahnhof – wird ein Trottoir mit Fussgängerschutzinsel neu gebaut.

Das Bauprojekt wird am Freitag, 23. Januar, öffentlich aufgelegt. Nach der Genehmigung des Projektes durch den Regierungsrat des Kantons Schwyz ist die Realisierung des Bauprojektes möglichst rasch geplant.

ana

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.