IMMENSEE: Gotthardstrecke ab Mittwoch wieder offen

Einen Tag früher als geplant soll die Gotthard-Bahnlinie zwischen Immensee und Arth-Goldau am morgigen Mittwoch ab Betriebsbeginn wieder für Passagierzüge freigegeben werden. Der Streckenabschnitt ist seit Sonntagabend nach einem Steinschlag gesperrt.

Drucken
Teilen
Hier ist der Steinschlag herunter gekommen. (Bild: Irene Infanger / Neue SZ)

Hier ist der Steinschlag herunter gekommen. (Bild: Irene Infanger / Neue SZ)

Güterzüge dürften voraussichtlich bereits wieder am heutigen Dienstag ab 20 Uhr über die Strecke rollen, sagte SBB-Sprecherin Lea Meyer.

Die rund 30 Kubikmeter Gestein wurden bereits vom Trassee abgetragen. Im Verlauf des Dienstags sollen eine Schutzwand installiert sowie die Geleise repariert werden. Die Strecke werde zunächst nur eingleisig befahrbar sein. Das zweite Gleis bleibe für bereits früher geplante Bauarbeiten gesperrt, sagte die SBB-Sprecherin weiter.

Die Aufräumarbeiten am Montagmorgen. Ab Dienstagabend ist die Strecke wieder offen. (Bild: Irene Infanger / Neue SZ)

Die Aufräumarbeiten am Montagmorgen. Ab Dienstagabend ist die Strecke wieder offen. (Bild: Irene Infanger / Neue SZ)

Umleitungen via Zug und Zürich

In der Zwischenzeit werden die Züge von Luzern nach Arth-Goldau über Zug umgeleitet. Reisende in den Süden von Bern oder Basel reisen via Zürich. Im Regionalverkehr stehen zwischen Arth-Goldau und Immensee Ersatzbusse im Einsatz.

Am Sonntagabend geriet eine Schutzmauer aus Stein wegen des durchnässten Bodens oberhalb der SBB-Linie zwischen Immensee und Art-Goldau ins Rutschen. Durch den Steinschlag sind gemäss SBB Schäden von mehreren 100'000 Franken entstanden.

sda/nop