Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

In Gegenverkehr gerutscht

Weil ein Fahrer in Steinerberg seine Geschwindigkeit nicht den Strassenverhältnissen angepasst hatte, rutschte er auf dem Schnee in den Gegenverkehr. In Küssnacht am Rigi waren während drei Tagen Kupferdiebe am Werk. Am Samstagabend wurde in Brunnen in ein Wohnhaus eingebrochen.

In der Nacht auf den vergangenen Samstag ist ein 23-jähriger Fahrzeuglenker auf der Sattelstrasse in Richtung Steinerberg gefahren. Da der Lenker seine Geschwindigkeit nicht den Witterungsverhältnissen angepasst hatte, kam sein Fahrzeug in einer Rechtskurve auf der schneebedeckten Strasse ins Rutschen und kollidierte mit einem korrekt entgegenkommenden Fahrzeug. Die 19-jährige Mitfahrerin des Unfallverursachers musste mit dem Rettungsdienst ins Spital Schwyz überführt werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein erheblicher Sachschaden.

Im Zeitraum vom Donnerstagnachmittag bis Samstagvormittag ist eine unbekannte Täterschaft in eine Werkstatt an der Zugerstrasse in Küssnacht am Rigi eingebrochen. Dabei entwendete sie mehrere Dutzende Kilogramm Kupfer. Dies meldet die Kantonspolizei Schwyz am Sontnag.

Am frühen Samstagabend sind Unbekannte am Gitschenenweg in Brunnen in ein Einfamilienhaus eingestiegen. Im Inneren durchsuchten sie die Räumlichkeiten und entwendeten Diebesgut in der Höhe von mehreren Zehntausend Franken.

pd

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.