Industrie
Landis+Gyr erholt sich gut

Der Zuger Stromzählerhersteller konnte seinen Umsatz im ersten Semester des Geschäftsjahres 2021 um 12,4 Prozent auf 700,9 Millionen US-Dollar steigern.

Drucken
Teilen

In einem herausfordernden globalen Umfeld sei dies ein sehr respektables Ergebnis, wie das Unternehmen in einer Mitteilung am Donnerstag schreibt. Rekordverdächtig hoch präsentiert sich dank gewonnener Grossaufträge in den USA der Auftragsbestand: 3,24 Milliarden Dollar; ein Anstieg um 55,5 Prozent im Vorjahresvergleich. Die globalen Einschränkungen bei der Lieferkette und die Nichtverfügbarkeit von Materialien führen jedoch zu Engpässen beim Angebot. Das Unternehmen erwartet fürs Gesamtjahr 2021 ein Ergebnis «am unteren Ende der prognostizierten Bandbreiten». (cg)

Aktuelle Nachrichten