INGENBOHL-BRUNNEN: Die Bundesfeier wird ein ruhiges Zweitagefest

In Brunnen will man die negativ behaftete Vergangenheit endgültig abhaken. Am 1. August wird im Dorfkern ein Dorffest abgehalten. Das Rütli ist tabu.

Drucken
Teilen
Impressionen von der Bundesfeier in Brunnen im Jahr 2004. Einen Festumzug wird es heuer nicht geben. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Impressionen von der Bundesfeier in Brunnen im Jahr 2004. Einen Festumzug wird es heuer nicht geben. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Das Rütli kann selbstverständlich am 1. August besucht werden. Dort wird eine Bundesfeier stattfinden. Aber: «Von Brunnen wird am Bundesfeiertag kein Schiff Richtung Rütli ablegen. Das ist nur mit Ticket ab Flüelen möglich», sagte am Freitag Gemeindepräsident Albert Auf der Maur. Ausgehandelt wurde dieser Deal mit der Urner Regierung beziehungsweise mit der Schweizerischen gemeinnützigen Gesellschaft.

«Wir werden ein zweitägiges Dorffest veranstalten», so Albert Auf der Maur weiter. Damit hofft man in Brunnen, weiterhin in ruhigem Wasser fahren zu können und der Bevölkerung somit ein unvergessliches Bundesfeierfest zu bieten. Als Festplatz ist das Dorfzentrum vorgesehen. Für Zwischenfälle ist man aber in Ingenbohl-Brunnen gerüstet: Ein entsprechendes Sicherheitsdispositiv seitens der Gemeinde und der Schwyzer Kantonspolizei ist analog des letzten Jahres vereinbart worden.

Erhard Gick

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.