INGENBOHL-BRUNNEN: Mositunnel: Die Angst vor dem Mehrverkehr

Der Mositunnel wird saniert. Am Dienstag informierte das Bundesamt für Verkehr. Das bringt den Brunnern viel Mehrverkehr im Dorf.

Drucken
Teilen

1965 wurden der Mositunnel und die Anschlussbauwerke dem Verkehr übergeben. Nach mehr als 40 Jahren Betrieb werden jetzt verschiedene Sanierungsmassnahmen notwendig, unter anderem auch eine Anpassung an die heutigen Sicherheitsvorschriften.

Das Bundesamt für Verkehr (Astra) orientierte am Dienstag zusammen mit dem zuständigen Tiefbauamt des Kantons Schwyz und Regierungsrat Lorenz Bösch über das Bauvorhaben. Rund 180 bis 200 Brunner liessen sich in der Aula Brunnen zum Sanierungsvorhaben informieren.

Es werde alles unternommen, um währed der Sanierung des Mositunnels das Dorf zu schonen, wurde den Anwesenden versprochen. Dennoch: In Brunnen begegnet man dem Projekt kritisch. So soll von September 2011 bis April 2012 der Verkehr in Fahrtrichtung Süd über Brunnen umgeleitet werden. Voraussichtlich im März 2015 sollen die Arbeiten am Tunnel endgültig abgeschlossen sein.

Erhard Gick

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Schwyzer Zeitung.