INGENBOHL-BRUNNEN: «Wätterschmöcker»-Film: Vertrauen in Natur

Vorpremiere des Films «Wätterschmöcker»: Es ist ein eindrücklicher Film, bei dem viel gelacht werden durfte.

Drucken
Teilen
Sie haben offensichtlich Spass beim Signieren der Bücher: Die «Wätterschmöcker» Peter Suter (links) und Martin Horat. (Bild Michael Stalder/Neue SZ)

Sie haben offensichtlich Spass beim Signieren der Bücher: Die «Wätterschmöcker» Peter Suter (links) und Martin Horat. (Bild Michael Stalder/Neue SZ)

Kultur Brunnen präsentierte am Samstag im Rahmen des 1. Schwyzer Kulturwochenendes die Kino-Vorpremiere des Films «Wätterschmöcker» im Seehotel Waldstätterhof. Nachdem die Idee bereits 2003 geboren war, vergingen immerhin sieben Jahre bis zur Premiere.

Gefilmt wurde spontan und im kleinen Rahmen, um die Vertrautheit und Natürlichkeit nicht zu verlieren. Herausgekommen ist daher eine sehr authentische Dokumentation, die sich keineswegs nur auf Wetterprognosen beschränkt.

Im Film stellen sich die sieben Wetterschmöcker selber vor und geben einen Einblick, wie das Wissen über die Wettervorhersagen entstanden ist. Dabei hat jeder Wetterprophet seine eigenen Tricks und Methoden, auf die er achtet. Auch der Berglerhumor kommt nicht zu kurz, «Wätterschmöcker» ist ein Film, bei dem regelmässig herzhaft gelacht werden darf.

Michael Stalder

HINWEIS
Offizieller Kinostart ist im Juli, der Film wird unter anderem in Muotathal, Einsiedeln oder Schwyz gezeigt.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Schwyzer Zeitung.